Saison 2013/2014

11.08.2013 TSV Sibbesse-TSV Gronau II 6:0

Gelungener Start

Am vergangenen Sonntag startete die 1. Herren mit einem Heimspiel in die neue Spielzeit. Mit dem TSV Gronau war gleich eine der ambitioniertesten Mannschaften in Sibbesse zu Gast, weshalb man sich schon zu Beginn der neuen Saison keinen Fehler erlauben durfte.
Von Anfang an zeigten die Gastgeber, dass sie dieses Jahr nicht wieder nur knapp am Aufstieg vorbeischrammen wollen und legten gleich mit enormem Tempo los. Bereits nach den ersten Minuten ergaben sich einige hochkarätige Torchancen, welche der Gronauer Keeper jedoch vereiteln konnte. Chancenlos war er dann in der 17. Spielminute, als die Blau-Weißen einen mustergültigen und blitzschnellen Angriff vortrugen, den Daniel Reuschel zur Führung verwerten konnte. Schon wenige Minuten später gelang nach einem wiederum gut vorgetragenen Angriff bereits das 2:0 durch Lars Venzke. Mit der deutlicheren Führung im Rücken wurden die Hausherren jedoch etwas leichtsinniger und ließen die Gäste zu einigen Torchancen kommen, ehe es in die Pause ging.

Nach der Halbzeitansprache der Trainer Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski waren die Sibbesser bei Wiederanpfiff hellwach. Vom Anstoß weg brauchte es nur drei Ballkontakte, bis Thomas Gräbig souverän zum 3:0 einschieben konnte. Dieser Start nach Maß gab noch einmal zusätzliches Selbstbewusstsein, weshalb die Kicker von der Despe ihre Angriffsbemühungen weiter intensivierten. Mit dem zweiten Treffer von Thomas Gräbig zum 4:0 waren die drei Punkte schon so gut wie sicher, dennoch konnten Verteidiger Steffen Ratz sowie Andre Pürschel mit sehenswerten Treffern das Ergebnis noch auf 6:0 deutlicher in die Höhe schrauben.

Auch wenn es durch den hohen Sieg des TSV Coppengrave nicht für die Tabellenführung am ersten Spieltag gereicht hat, erwischten die Sibbesser einen gelungenen Start in die neue Saison. Bereits am Donnerstag geht es dann in Föhrste um die nächsten wichtigen drei Punkte. Anstoß ist um 18.30 Uhr und wie am Sonntag hoffen wir natürlich wieder auf zahlreiche Unterstützung.

15.08.2013 TSV Föhrste II-TSV Sibbesse 0:5

Klarer Sieg ist noch zu wenig

Beim ersten Auswärtsspiel der neuen Spielzeit am vergangenen Donnerstag musste der TSV in Föhrste ran. Nach dem gelungenen Auftakt gegen Gronau wollte man auch hier mit einer überzeugenden Leistung die gute Form bestätigen.

Von Beginn an legten die Gäste auch ein hohes Tempo vor, weshalb sich ab der ersten Minute ein Spiel auf ein Tor entwickelte. Als die Überlegenheit der Blau-Weißen immer drückender wurde und einige klare Torchancen bereits ihr Ziel verfehlten, war es Daniel Reuschel, der nach einem Distanzschuss von Roman Woyciechowski, den Abpraller zum erlösenden 0:1 einschieben konnte. Auch nach dem Führungstreffer setzten sich die Sibbesser nun permanent im Strafraum der Föhrster fest, weshalb kurze Zeit später bereits das 0:2 durch ein Eigentor und das 0:3 durch Udo Steiner fielen. Leider verpasste man es, noch vor der Pause ein paar Zähler draufzulegen, da man gegen die sehr defensiv agierenden Hausherren zu kompliziert kombinierte.

Symptomatisch für dieses Spiel war sicherlich, dass es nach der Pause ein Elfmeter war, der den Kickern von der Despe nach Foul an Daniel Reuschel den nächsten Treffer bescherte, da Libero Florian Budke auch in dieser Saison keine Nerven vom Punkt zu zeigen scheint. In der Folge gelang es leider weiterhin nicht die wirklich erdrückende Überlegenheit in etwas Zählbares umzumünzen. Lediglich ein schöner Direktschuss von Thomas Gräbig wurde noch mit dem 0:5 Endstand belohnt.
Im Endeffekt stehen trotz des hohen, aber eigentlich viel zu niedrigen Sieges die drei Punkte auf dem Sibbesser Konto, was auch im nächsten Spiel gegen den DSC Duingen gelingen soll.

18.08.2013 DSC Duingen II-TSV Sibbesse 2:7

Erneuter Kantersieg

Die erste Mannschaft des TSV Sibbesse hat am vergangenen Sonntag bereits den dritten hohen Sieg in dieser Saison eingefahren.

Beim DSC Duingen legte man gewohnt engagiert los, doch auch die Gäste zeigten zeitweise ihre Offensivqualitäten. Die schnellen Angriffe der Sibbesser waren jedoch des Öfteren nur durch Foulspiele zu stoppen. So waren es auch zwei Standartsituationen, welche die Gäste in Front brachten, da zunächst Lars Klingebiel einen Freistoß aus etwa 18 Metern im Tor unterbrachte, ehe Florian Budke Mitte der ersten Hälfte durch einen Straftstoß gewohnt souverän auf 0:2 stellte. Mit der Führung im Rücken konnten sich die Gäste nun etwas weiter fallen lassen und nutzten einen Konter in Person von Niklas Asmus zum 3:0, bevor der DSC Duingen aufgrund einer Unachtsamkeit der Sibbesser Defensive den Anschlusstreffer erzielen konnte. Turbulent wurde es, als sowohl Andre Pürschel als auch ein Duinger Spieler vom Unparteiischen die Ampelkarte sahen und beide Mannschaften in der Folge mit zehn Spielern auskommen mussten. Der TSV reagierte noch vor der Pause kaltschnäuzig und konnte durch Thomas Gräbig das 1:4 erzielen.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein gewohntes Bild, da die Sibbesser die Räume besser nutzten und sich somit weitere Torchancen erspielten. So war es eine Frage der Zeit, bis die Blau-Weißen das Ergebnis durch Udo Steiner und Michael Ding weiter in die Höhe schraubten. Leider erlaubte man sich auch jetzt wieder eine kleine Unachtsamkeit, welche den Gästen das 2:6 ermöglichte. Die letzte Aktion im Spiel gehörte aber wieder dem TSV, als Roman Woyciechowski überlegt zum 2:7 einschob.
Mit diesem Sieg sicherten sich die Sibbesser die Maximalausbeute von 9 Punkten aus 3 Spielen und legen einen blitzsauberen Start in die neue Spielzeit hin.

Leider verlor die neu gegründete 2. Herren unglücklich ihr erstes und zeitgleiches Saisonspiel in Rheden, obwohl es Torhüter Stefan Proksch sogar gelang, einen Elfmeter zu parieren. Die Mannschaft zeigte dabei jedoch eine sehr gute Leistung, weshalb es umso ärgerlicher erscheint, dass der Gegentreffer erst in den letzten Minuten fiel. Trotz dieser Niederlage beim letztjährigen Tabellendritten macht Vorstellung Mut für die kommenden Aufgaben und zeigt die jetzt schon positive Entwicklung dieser Mannschaft.

Ehe es am kommenden Sonntag dann für die 1. Herren gegen den TSV Föhrste den nächsten Sieg geben soll, erwartet man am Mittwoch die Mannschaft des DJK Blau-Weiß Hildesheim zum Pokalspiel.

25.08.2013 TSV Sibbesse-TSV Föhrste II 8:0

kein Bericht

01.09.2013 Spvgg. Burgstemmen-Mahlerten II-TSV Sibbesse 2:6

Wichtiger Auswärtserfolg in Burgstemmen

Am gestrigen Sonntag musste der TSV zum fünften Saisonspiel nach Burgstemmen reisen. In der Leinetal-Arena gab es in der letzten Spielzeit für die Sibbesser nur einen knappen 1:2 Erfolg, weshalb man in diesem Jahr die Aufstiegsambitionen durch einen deutlicheren Sieg unterstreichen wollte.

Mit geballter Offensivkraft begannen die Blau-Weißen und drängten die kampfstarken Gastgeber sofort in die eigene Hälfte. Einige schnelle Kombinationen brachten erste Chancen, weshalb Thomas Gräbig früh die Führung erzielen konnte. Vor allem das Kurzpassspiel der Sibbesser, sowie das kompakte Umschalten aller Mannschaftsteile funktionierte an diesem Tag besonders gut. So gelang dem defensiven Mittelfeldspieler Sebastian Slabon mit einem platzierten Distanzschuss auch kurze Zeit später die 0:2 Führung. Um noch vor der Pause klare Verhältnisse zu schaffen, drängten die Blau-Weißen weiter auf das Tor der Burgstemmer und konnten nach Ecke von Geburtstagskind Andre Pürschel und Kopfballverlängerung von Nils Wöckener in Person von Thomas Gräbig das Ergebnis auf 0:3 erhöhen. Eine Unaufmerksamkeit der Defensive ließ die Gastgeber jedoch noch zum Anschlusstreffer kommen, ehe der Schiedsrichter die erste Hälfte beendete.

Nach dem Seitenwechsel ließ man wiederum einige gute Gelegenheiten aus, konnte allerdings mit weiteren durchdachten Angriffen die Führung ausbauen, da Niklas Asmus diese mit einem Doppelpack zum 1:5 Zwischenstand sicher einnetzte. In der Folge kam die SV aus Burgstemmen/Mahlerten zu einigen Kontern, von denen einer durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst wurde. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt und denn fälligen Elfmeter konnte Pokalheld Stefan Proksch nur knapp nicht parieren.
Den Schlusspunkt dieser Partie setzten jedoch die Kicker von der Despe, indem sie nach einem abgewehrten Torschuss von Lars Venzke in Person von Roman Woyciechowski zum 2:6 Endstand trafen.

Mit diesem wichtigen Auswärtserfolg konnte der TSV mit nun fünf Siegen in fünf Spielen und durch die gleichzeitige Niederlage des TSV Coppengrave die Tabellenführung in der 3. Kreisklasse übernehmen.

Am kommenden Mittwoch erwartet die Fans in Sibbesse dann schon das nächste Highlight auf dem heimischen Sportplatz, wenn der Nachbar aus Eberholzen zum Pokalspiel empfangen wird. Anstoß ist um 18.30 Uhr und die Mannschaft würde sich natürlich über zahlreiche Unterstützung freuen.

08.09.2013 TSV Sibbesse-TSV Warzen II 11:0

kein Bericht

15.09.2013 SV Bockenem 1919/08-TSV Sibbesse 0:5

kein Bericht

22.09.2013 TSV Sibbesse-TSV Coppengrave 6:1

kein Bericht

29.09.2013 SV Westfeld-TSV Sibbesse 2:2

TSV verteidigt Tabellenführung

Im Derby am vergangenen Sonntag ging es für die Sibbesser nicht nur ums Prestige, sondern vor allem auch um den ersten Tabellenplatz, der bei einer Niederlage an den SV Westfeld gegangen wäre.

Trotz der sehr schwierigen Witterungs- und Platzbedingungen versuchten die Blau-Weißen von Spielbeginn an ihr Angriffsspiel zu etablieren, wobei die meisten Angriffe aber entweder im letzten Moment von den Hausherren vereitelt oder durch Foulspiele gestoppt wurden. Die daraus resultierenden Standartsituationen versprühten trotz des enormen Windes immer wieder Gefahr im Strafraum der Westfelder, fanden jedoch nicht den Weg ins Tor. Auf der anderen Seite stand die Defensive der Blau-Weißen gewohnt souverän, obwohl der etatmäßige Libero Florian Budke aufgrund einer Sperre noch immer fehlte. Auch in den anderen Mannschaftsteilen konnte der TSV die vielen personellen Ausfälle durchaus kompensieren, weshalb die Westfelder im Laufe der ersten Hälfte nur zu wenigen klaren Torchancen kamen und es mit einem bis dahin etwas unglücklichen 0:0 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel verpassten es die Sibbesser leider diese defensive Stabilität mit aus der Kabine zu bringen, weshalb die Gastgeber ihre sich ergebenen Chancen wie so oft gegen den Nachbarn sofort nutzen konnten. Noch unglücklicher erscheint es, dass in der 50. Minute eine Ecke des SV von einem eigenen Spieler zur Führung der Gastgeber abgefälscht wurde. Bereits 2 Minuten später war es wieder eine Standartsituation der Gastgeber, diesmal ein direkter Freistoß, der mithilfe des Windes den Weg zum 2:0 ins Sibbesser Tor fand.

Noch vor einigen Jahren hätte sich der TSV von einem solchen Rückschlag wohl nicht mehr erholt, jedoch zeigte sich in der Folge das Selbstbewusstsein und die Moral der Mannschaft, da sie trotz des Doppelschlags nicht aufsteckte und sich weiter mutig gegen die erste Niederlage seit November letzten Jahres wehrte. So gelang es Spielertrainer Roman Woychiechowski bereits wenige Minuten nach dem Rückstand einen berechtigten Elfmeter nach Foul an Daniel Reuschel souverän zum Anschlusstreffer zu verwandeln. Nun zeigte sich der TSV noch entschlossener und erspielte sich immer deutlichere Spiel- und auch Chancenanteile, was etwa 10 Minuten vor dem Abpfiff belohnt wurde. So war es Routinier und spätestens seit Sonntag wohl Legende Andre Asmus, ein Zuspiel von links außen zum verdienten Ausgleich zu verwerten. In den Schlussminuten hätten die Sibbesser sogar noch die Möglichkeit gehabt den Siegtreffer zu erzielen, scheiterten jedoch mehrfach am starken Keeper der Gäste oder mussten ihrem enormen Kraftaufwand Tribut zollen.

Nach dem Spiel zeigten sich viele Spieler mit gemischten Gefühlen, da man zwar einerseits gern mit einem Sieg die Tabellenführung ausgebaut hätte, andererseits jedoch mit Blick auf den Spielverlauf eine unglaubliche Moral bewiesen hatte. Besonders bedanken möchte sich die Mannschaft an dieser Stelle für die wieder einmal überragende Unterstützung der zahlreichen Anhänger, die mit dem Unentschieden auch weiterhin die Tabellenführung in Sibbesse wissen können.

06.10.2013 TSV Sibbesse-SV Freden II 2:2

TSV mit Punktverlust

Nach dem unglücklichen Pokalausscheiden am Donnerstag empfing der TSV Sibbesse den Tabellendritten aus Freden auf dem heimischen Sportplatz.
Gewohnt offensiv begannen die Blau-Weißen vor einer wieder einmal hervorragenden Kulisse und konnten sich sofort einige Chancen herausspielen. Entgegen den bisherigen Partien konnte eine davon auch sofort genutzt werden, als der Gästekeeper einen Schuss von Udo Steiner nur zur Seite abwehren konnte und Roman Woyciechowski gedankenschnell zur Stelle war. In der Folge agierte der Fredener Torwart jedoch immer wieder souverän und konnte somit die besten Gelegenheiten der Gastgeber vereiteln, welche weiterhin mutig nach vorn agierten. In der Defensive zeigten sich die Sibbesser jedoch zeitweise etwas unkonzentriert, weshalb gerade die langen Bälle der Gäste ungewohnt gefährlich zu sein schienen. Aus einem dieser Gegenstöße resultierte Mitte der ersten Hälfte eine Ecke der Fredener, welche durch einen sehr platzierten Kopfball prompt zum Ausgleich verwertet wurde. Nach diesem Rückschlag zeigte sich der TSV zur Verwunderung aller komplett verunsichert, wodurch die Offensivbemühungen immer wieder durch leichte Fehlpässe ins Stocken kamen. Zusätzlich verlor man leider Torhüter Maxi Bartel, der angeschlagen ins Spiel ging und aufgrund dieser Verletzung ausgewechselt werden musste. Somit ging es mit einem natürlich nicht zufriedenstellenden Resultat in die Pause.

Auch nach der Halbzeit gelang es den Gastgebern nicht, dem Spiel ihren gewohnten Stempel aufzudrücken. Immer wieder scheiterten die Sibbesser Angriffe durch einen zu behäbigen oder unkonzentrierten Spielaufbau. Auch in der Defensive agierte man ungewohnt inkonsequent, weshalb man einerseits den nicht unverdienten allerdings etwas unglücklichen Treffer zum 1:2 hinnehmen musste. Durch diesen Schock fand die Mannschaft nun zwar wieder entschlossener den Weg zum gegnerischen Tor, jedoch wollte in letzter Instanz an diesem Tag nicht allzu viel gelingen. Dennoch erzwang man kurz vor Schluss mit einer der wenigen gelungenen Kombinationen nach dem Rückstand den Ausgleichstreffer, als Andre Pürschel aus kurzer Distanz die Vorlage von Roman Woyciechowski verwertete. In den verbleibenden letzten Minuten wäre sogar noch der Siegtreffer möglich gewesen, allerdings zeigte der Fredener Keeper wie bereits zuvor enorme Reflexe.

Mit diesem Unentschieden gegen den Tabellendritten kann man aus Sibbesser Sicht bestimmt nicht ganz zufrieden sein, jedoch reichte es, um die Tabellenführung weiterhin zu verteidigen. Drei Punkte sollen dann bereits am Sonntag wieder folgen, wenn der TSV die SG Frankenfeld Hildesheim in Sibbesse empfängt. Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr.

13.10.2013 TSV Sibbesse-SG Frankenfeld Hildesheim III (Spiel wurde aufgrund Zurückziehens der Mannschaft aus der Wertung gestrichen)

TSV baut Tabellenführung aus

Am vergangenen Sonntag empfingen die Sibbesser auf dem heimischen Sportplatz die SG Frankenfeld aus Hildesheim. Nach zuletzt zwei Unentschieden gegen den SV Westfeld und den SV Freden wollte man mit einem Sieg den ersten Platz sichern.

Die Blau-Weißen begannen gewohnt furios, obwohl sie aufgrund von Verletzungen arg ersatzgeschwächt in die Partie gehen mussten. Viele ihrer Offensivaktionen konnten nur durch Foulspiele gestoppt werden, weshalb es zunächst eine Standartsituation brauchte, die die Führung einleitete. Ein scharf getretener Freistoß von Libero Florian Budke wurde im Strafraumgewirr von einem Frankenfelder ins eigene Tor abgefälscht. Die nach den letzten Wochen etwas verunsicherten Sibbesser agierten nun sicherer und entschlossener in ihren Angriffen. Obwohl einige gute Chancen ungenutzt blieben konnte Johannes Schneider mit einem Doppelschlag das Ergebnis noch vor der Halbzeit auf ein verdientes 3:0 in die Höhe schrauben.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Blau-Weißen zunächst mit einem kleineren Rückschlag zu kämpfen, als die Gäste einen sehr fragwürdigen Elfmeter zum Anschluss nutzen konnten. Dennoch bemühten sich die Gastgeber unbeeindruckt auf das Frankenfelder Tor zu spielen, weshalb sich in der Folge ein Spiel entwickelte, wie es die Sibbesser Zuschauer in dieser Saison schon oft zu sehen bekamen. Die Gäste konnten sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und der TSV zeigte seine spielerische Klasse durch viele schnelle und direkte Angriffe. Auch in der Chancenverwertung zeigte sich die Mannschaft der Spielertrainer Roman Woyciechowski und Adrian Wunstorf durchaus verbessert und so machte man innerhalb kürzester Zeit den Sack endgültig zu. Die Tore von Roman Woyciechowski und Rountier Andre Asmus, der sich wieder einmal in glänzender Verfassung zeigte, ließen an den nächsten 3 Punkten keinen Zweifel mehr. Auch der nach einer Rotsperre zurückgekehrte Florian Budke konnte sich durch einen Foulelfmeter in die Torschützenliste eintragen, ehe Johannes Schneider mit seinem dritten Treffer und Nils Wöckener in der 90. Minute das Ergebnis letztendlich auf 8:1 stellten. Dass der Sieg durch einen verschossenen Elfmeter und einige vergebene Chancen noch höher hätte ausfallen können bleibt dabei eine Randnotiz.

Viel wichtiger scheint, dass die Sibbesser mit dieser überzeugenden Vorstellung nach zwei Unentschieden wieder den Weg auf die Siegerstraße fanden und durch eine Niederlage des SV Westfeld die Tabellenführung sogar auf 4 Punkte Abstand ausbauen konnten. Die nächste Bewährungsprobe stellt sich den Blau-Weißen am Sonntag in Langenholzen, von wo man in der letzten Spielzeit lediglich mit einem Unentschieden heimkehrte.

20.10.2013 SV Friesen Langenholzen-TSV Sibbesse

Wichtiger Auswärtserfolg

Am vergangenen Sonntag musste der TSV in Langenholzen antreten. In der letzten Spielzeit kam man hier nicht über ein Unentschieden hinaus, weshalb man die diesjährigen Aufstiegsambitionen unbedingt mit einem Sieg verdeutlichen wollte.

Gewohnt offensivstark agierte der TSV in den ersten Minuten, in denen sich eine sehr umkämpfte aber dennoch faire Partie entwickelte. Eine neue Facette der Sibbesser sollte sich auch dieses Mal wieder zeigen, nämlich das Erzwingen eines frühen Tores. Nachdem Nils Wöckener früh am Pfosten scheiterte, war es Johannes Schneider, der bereits in der vierten Spielminute mit einem platzierten Schuss die Führung erzielte. Um schnell für klare Verhältnisse zu sorgen, drängten die Blau-Weißen weiter auf das Tor der Gastgeber, die nur sehr selten wirklich gefährlich in der Offensive wurden. Mitte der ersten Hälfte konnte dann Spielertrainer Roman Woyciechowski nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden, weshalb der Unparteiische zurecht auf den Punkt zeigte. Geburtstagskind Florian Budke machte sich selber ein Geschenk und versenkte gewohnt souverän zum 0:2. Kurze Zeit später musste der TSV jedoch leider erneut den Ausfall von Torwart Maxi Bartel verkraften, der aufgrund einer Schulterverletzung durch Daniel Reuschel ersetzt werden musste. Die Mannschaft reagierte spielerisch jedoch unbeeindruckt und legte noch vor dem Pausenpfiff durch ein unwiderstehliches Solo von Roman Woyciechowski zum 0:3 nach.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste konzentrierter und willensstärker. Das beste Beispiel dafür lieferte an diesem Nachmittag Udo Steiner, der nur wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff einem Langenholzener im gegnerischen Strafraum den Ball von den Füßen ins Tor spitzelte. Dass es auch spielerisch geht, zeigte er in der 75. Minute, als es ihm gelang, eine sehenswerte Kombination zum 0:5 abzuschließen. Kurze Zeit später mussten die nun etwas abwartender spielenden Gäste dann allerdings den aus abseitsverdächtiger Position erzielten Ehrentreffer der Gastgeber hinnehmen.
Den Schlusspunkt setzte allerdings wiederum der TSV, als Johannes Schneider einen Abpraller nach einem Lattenschuss von Nils Wöckener zum 1:6 Endstand verwerten konnte.

Mit diesem wieder einmal souveränen und ungefährdeten Sieg verteidigt der TSV Sibbesse weiterhin die Tabellenführung in der 3. Kreisklasse Staffel B und wurde seinem diesjährigen Ruf als Tormaschine erneut gerecht. Die nächste Aufgabe erwartet die Blau-Weißen dann Sonntag, wenn man um 14 Uhr die SV Hildesia Diekholzen auf dem heimischen Sportplatz empfängt.

27.10.2013 TSV Sibbesse-SV Hildesia Diekholzen II

TSV wieder gewohnt heimstark

Am vergangenen Sonntag musste der TSV wieder einmal zu Hause antreten und empfing die im Mittelfeld der Tabelle platzierte SV Hildesia Diekholzen. Bis auf wenige Ausnahmen konnten die Spielertrainer Roman Woyciechowski und Adrian Wunstorf wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Trotz schwieriger Platz- und Witterungsbedingungen versuchten die Blau-Weißen ihr typisches schnelles Offensivspiel zu entwickeln und kombinierten sich früh einige Male vor das Tor des Gegners. Vor allem das heute sehr gut funktionierende Direktpassspiel stellte die Diekholzener Defensive immer wieder vor unlösbare Probleme. So war es eine Frage der Zeit bis sich die Sibbesser durch zwei gelungene Angriffe eine komfortable Führung erarbeiten konnten. Bei beiden Toren bestätigte Torjäger Johannes Schneider seine herausragende Form und konnte wieder einmal mit einem Doppelpack der Mannschaft helfen. Noch vor der Halbzeit gelang es Udo Steiner, der wieder einmal seine Torgefährlichkeit bestätigte, die Führung noch komfortabler zu gestalten.

Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber weiter offensiv, auch wenn man sich zwecks der Führung nun etwas zurückhalten konnte. Ein besonderes Lob hat sich an diesem Tag sicherlich die Defensivbewegung der TSVer verdient, da die Gäste nur sehr selten gefährlich vor Torhüter Maxi Bartel auftauchen konnten. Das erste Highlight der zweiten Hälfte setzte wieder einmal Spieletrainer Roman Woyciechowski, der mit einem seiner gezielten Schüsse die Vorentscheidung zum 4:0 herbeiführte. Dass der Kader der Sibbesser für diese Spielklasse sicherlich einzigartig ist, zeigte sich im weiteren Spielverlauf. So konnte der nach längerer Verletzungspause wieder genesene Niklas Asmus nach seiner Einwechslung direkt und eiskalt das 5:0 erzielen. Leider schaffte man es auch diesmal nicht nach langer Zeit mal wieder die Null zu halten, da man in der Schlussphase aufgrund der nachlassenden Konzentration im Hinblick auf die hohe Führung ein unnötiges Gegentor hinnehmen musste. Auch danach zeigte die Mannschaft jedoch die richtige Reaktion und konnte durch einen wunderschönen Angriff, der wieder durch Niklas Asmus zum 6:1 Endstand abgeschlossen wurde, den Schlusspunkt der Partie setzen.

Mit diesem wieder einmal sicheren Sieg, der durch einige vergebene Chancen nach Standartsituationen noch höher hätte ausfallen können, verteidigte man erfolgreich weiter die Tabellenspitze. Am nächsten Sonntag muss der TSV dann wieder auswärts in Barienrode um drei Punkte kämpfen. Anstoß ist dort um 14 Uhr.

03.11.2013 SC Barienrode-TSV Sibbesse 1:4

TSV steuert auf Herbstmeisterschaft zu

Am vergangenen Sonntag mussten die Blau-Weißen zum Auswärtsspiel nach Barienrode reisen. Mit einem Sieg wollte man den durchaus stabilen Vorsprung vor dem TSV Gronau und dem SV Westfeld wahren und somit die Tabellenspitze verteidigen.

Noch agiler und offensivstärker agierten die Gäste deshalb in den ersten Minuten und erarbeiteten sich vom Anpfiff weg die ersten Torchancen. Trotz wieder einmal sehr schwierigen Platz- und Witterungsbedingungen gelang es den Blau-Weißen einige direkte Kombinationen auf die Beine zu stellen und somit die Abwehr der Gastgeber immer wieder vor Probleme zu stellen. Als ein Tor nur noch eine Frage der Zeit war, zeigte Torjäger Thomas Gräbig seine Qualitäten und beförderte, nach einem Steilpass, den Ball mit einem sehenswerten Außenristschuss aus spitzem Winkel ins lange Eck. Nur wenige Minuten später nutzten die Sibbesser einen gescheiterten Angriff der Barienroder Mannschaft zu einem schnellen Konter, bei dem es wieder Thomas Gräbig war, der mit dem Ball am Fuß in Richtung Gästetor unterwegs war. Uneigennützig legte dieser den Ball jedoch auf den mitgelaufenen Nils Wöckener ab, der aus zehn Metern nur noch zur 0:2 Führung einschieben musste. Trotz dieses Doppelschlags spielte der TSV weiter mutig nach vorn, konnte die sich ergebenen Chancen allerdings nicht in Zählbares ummünzen. Das Glück des Tüchtigen zeigte sich den Gästen jedoch noch vor der Halbzeit, als sie nach einem Pfostenschuss von Thomas Gräbig nachsetzten und Goalgetter Johannes Schneider seine Trefferserie weiter ausbauen konnte. Mit dieser komfortablen, aber aufgrund der vergebenen Chancen sicherlich noch zu niedrigen Führung ging es somit in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich zunächst die Gastgeber aktiver in der Offensive, worauf der TSV etwas defensiver reagierte. Sicherlich ließ man sich in dieser Phase etwas zu weit in die eigene Hälfte drängen, weshalb auch ein Distanzschuss mit Unterstützung des Windes den Weg ins Sibbesser Tor fand. Mit diesem Anschlusstreffer keimte bei den Gastgebern noch einmal Hoffnung auf, weshalb sie ihre Angriffsbemühungen nun noch weiter intensivierten. Die Blau-Weißen verstanden es jedoch, den sich ihnen damit eröffneten Raum zu nutzen. So konnten sie nach einem schnellen Konter nur durch ein Foulspiel an der Strafraumgrenze der Barienroder gebremst werden. Den fälligen Freistoß verwandelte Lars Klingebiel in David Alaba-Manier trocken und zur Vorentscheidung ins untere Eck. In den darauffolgenden Minuten ergaben sich zwar noch einige Chancen für den TSV, jedoch versuchte man nun eher das Ergebnis und die drei Punkte durch abwartendes Spiel mit an die Despe zu nehmen.

Durch den Sieg stehen die Sibbesser nun weiter mit vier Punkten Vorsprung bei noch zwei ausstehenden Spielen an der Spitze der Tabelle. Sollte man im Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den MTV Banteln also wieder dreifach punkten, würde man bereits vorzeitig die Herbstmeisterschaft feiern können. Bei diesem besonderen Spiel hofft die Mannschaft natürlich umso mehr auf zahlreiche Unterstützung. Zuvor empfängt unsere Zweite den TSV Coppengrave um 12 Uhr, ehe es ab 14 Uhr dann auch für die Erste ernst wird.

10.11.2013 TSV Sibbesse-MTV Banteln 4:2

Lufthoheit sichert TSV die vorzeitige Herbstmeisterschaft

Am vergangenen Sonntag empfingen die Sibbesser den MTV Banteln zum letzten Heimspiel dieses Jahres auf dem heimischen Sportplatz. Für die Sibbesser ging es einen Spieltag vor Ende der Hinrunde sogar schon um den vorzeitigen Herbstmeistertitel, der mit einem Sieg eingefahren werden könnte.

Leider hatte die Mannschaft um die Spielertrainer Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski gerade an diesem Tag mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen und auch die schwierigen Platzverhältnisse zu dieser Jahreszeit trugen nicht zur technisch anspruchsvollen Spielweise der Sibbesser Elf bei. Dennoch versuchte man von Beginn an die Gäste aus Banteln mit geballter Offensivkraft unter Druck zu setzen, agierte dabei in der Defensivbewegung jedoch teilweise zu behäbig. So bot sich den doch zahlreich erschienenen Zuschauern zunächst ein ungewohntes Bild, als der MTV aus Banteln durch einen Abpraller sogar in Führung gehen konnten. Die Kicker von der Despe agierten in der Folge noch druckvoller, weshalb der MTV oft nur auf Kosten einer Ecke klären konnte. Dass die Standardsituationen heute aber die stärkste Waffe der Gastgeber sein sollten, zeigte sich Mitte der ersten Hälfte, als eine Ecke von Roman Woyciechowski in Lars Klingebiel einen Abnehmer fand, welcher mit einem wuchtigen Kopfball ins lange Eck den Ausgleich erzielen konnte. Doch auch nach diesem Anschlusstreffer zeigten sich die Sibbesser heute einfach zu unentschlossen im Defensivverhalten, weshalb man sich kurze Zeit später bereits den zweiten Gegentreffer einfing. Mit diesem Rückstand ging es dann auch in die Pause, in welcher die Trainer deutliche Worte fanden.

So zeigte sich der TSV nach Wiederanpfiff viel konsequenter in den Zweikämpfen und auch spielerisch agierte man, mit der Gewissheit von nun mittlerweile einem Jahr ohne Niederlage in der Liga zu sein, ruhiger und konzentrierter. Ein Paradebeispiel der Entschlossenheit zeigte sich an diesem Nachmittag in Person vom eigentlich angeschlagenen Udo Steiner, der nach einer erneuten Ecke von Roman Woyciechowski den Ball zum Ausgleich ins gegnerische Tor köpfte. Mit diesem Ausgleich tankte die Mannschaft noch mehr Selbstbewusstsein und war nun fest davon überzeugt, die zum Greifen nahe Herbstmeisterschaft mit einem weiteren Treffer zu sichern. Einige Zuschauer dürften sich allerdings in der 70. Minute, im Glauben einer Wiederholung des vorangegangenen Treffers, verwundert die Augen gerieben haben, als Udo Steiner seinen zweiten Kopfballtreffer nach einer Ecke von Roman Woyciechowski erzielen konnte. Erstaunlicherweise zeigten sich die Sibbesser nach dem Führungstreffer wieder etwas wackeliger in der Rückwärtsbewegung, weshalb Niklas Asmus mit einem unglaublichen Einsatz einen Schuss des MTV von der eigenen Linie kratzen musste. Als 15 Minuten vor Schluss wiederum Udo Steiner nach Flanke von Nils Wöckener mit seinem dritten Kopfballtreffer an diesem Tag (!!!) jedoch die 4:2 Führung erzielte, merkte man allen Beteiligten die enorme Erleichterung des nun fast sicheren Sieges an. Die letzten Minuten waren dann eher geprägt vom Frust der Gäste. Neben einer roten Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung bekam der TSV aufgrund dessen sogar noch einen rechtmäßigen Elfmeter zugesprochen. Zwar scheiterte Roman Woyciechowski am Gästekeeper, jedoch konnten die drei Punkte auch so in Sibbesse behalten werden.

Etwas getrübt wurde die Freude über den Sieg vom dritten Nichtantritt und dem gleichbedeutenden Ausscheiden der SG Frankenfeld Hildesheim, wodurch die Sibbesser wichtige drei Punkte für den Aufstieg wieder abgesprochen bekamen. Dennoch sicherte man sich mit diesem Sieg mit 99 prozentiger Wahrscheinlichkeit die vorzeitige Herbstmeisterschaft, da der aktuelle Zweitplatzierte aus Westfeld nächste Woche schon mit 36 Toren Unterschied beim Drittplatzierten in Gronau siegen müsste, um den TSV bei gleichzeitiger Niederlage noch einholen zu können. Das letzte Spiel dieses Jahres findet dann nächsten Sonntag um 14 Uhr in Barnten gegen die SG Rössing/Barnten statt. Auch dort hoffen die Sibbesser natürlich noch einmal auf zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger und auf einen Sieg zum Abschluss der Hinrunde, um den vorhandenen Vorsprung zu halten oder sogar auszubauen.

17.11.2013 SG Rössing/Barnten II-TSV Sibbesse Spielausfall (verlegt auf 19.04.2014)