Saison 2015/2016

Umkämpfter Arbeitssieg für den TSV
TSV Sibbesse 1. Herrens Foto.

 

Im zweiten Punktspiel der neuen Saison gelang dem TSV zunächst nur wenig gegen die gut organisierte Barienroder Abwehr, die das Kurzpassspiel der Sibbesser mit einer aggressiven Spielweise und vielen Fouls weitgehend unterband. Allerdings leisteten sich die Gäste im Gegensatz zum Spiel gegen Marienhagen auch selbst viele ungenaue Pässe und wirkten nervös, sodass die Zuschauer in der ersten Hälfte kein schönes Spiel zu sehen bekamen, in dem auch noch die wenigen Chancen nicht genutzt wurden.

Letzteres änderte sich erst in der zweiten Halbzeit, genauer gesagt in der 55. Minute, als Jannik Greve nach einem Doppelpass mit Roman Woychiechowski zum 0:1 für die Gäste aus Sibbesse einnetzte. Mit der Führung im Rücken verbesserte sich auch das Spiel der TSV-Elf ein wenig, die allerdings in der 69. Minute einen Dämpfer hinnehmen musste, als die Nummer 11 des SC Barienrode frei zum Kopfball kam und glücklich zum 1:1 einnickte. Davon nahezu unbeeindruckt liefen die Sibbesser weiter an und kamen unter anderem durch Daniel Reuschel in der 72. Minute zu mehreren guten Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Erst Johannes Schneider konnte in der 79. Minute die Führung für den TSV Sibbesse und gleichzeitig den Endstand markieren, als er alleine den Barienroder Torwart umkurvte und die Großchance sicher verwandelte.

So konnten in einem harten und nicht immer fairen Spiel durch viel Einsatz und die nötige Durchschlagskraft die nächsten drei Punkte der Saison für die Sibbesser gesichert werden.

 

TSV mit Auftaktsieg
TSV Sibbesse 1. Herrens Foto.

Die Punktspielsaison startete für den TSV Sibbesse mit einem wichtigen Heimsieg gegen den Namensvetter aus Marienhagen. In dem vermeindlichen Topspiel der 2. Kreisklasse B begann die Heimmannschaft zunächst sehr konzentriert und spielte zielstrebig nach vorne. Die logische Konsequenz war die Führung für die Woychiechowski-Elf durch Marek Höwelings Schuss ins lange Eck, die der Spielertrainer mit einem Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr selbst auflegte. Danach boten sich dem TSV Sibbesse nurnoch wenige, allerdings sehr gute Tormöglicheiten, da sich die Hausherren Unkonzentriertheiten im Spielaufbau leisteten, sodass der TSV Marienhagen in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte immer wieder zu Möglichkeiten kam, diese aber alle vereitelt werden konnten. So ging es mit dem Wissen eine Schippe drauflegen zu müssen in die Pause. In der 2. Hälfte übernahm der TSV aus Sibbesse wieder das Kommando, ließ aber vor allem im letzten Drittel die nötige Durchschlagskraft gegen das kampfbetonte Spiel der Gäste vermissen. Mit zunehmender Spieldauer taten sich aufgrund der technischen Überlegenheit der Hausherren doch noch Lücken in der Marienhagener Defensive auf, von denen eine durch Niklas Asmus genutzt wurde, der nach einer Flanke aus dem Halbfeld von Roman Woychiechowski die 2:0 Führung in der 65. Minute per Kopf besorgte. Daraufhin investierten die Gäste mehr in ihre Offensive, sodass die Partie offener aber auch zerfahrener wurde. Dabei kamen für sie kaum zwingende Aktionen zustande, weshalb der Sibbesser Schlussmann nur wenige Gelegenheiten bekam sein Können unter Beweis zu stellen. Circa 15 Minuten vor Ende der Partie konnte sich Niklas Asmus erneut in die Torschützenliste eintragen, als er nach einem Konter des Sibbesser TSV den Abpraller von Johannes Schneiders Fernschuss sicher zum 3:0 Endstand an dem guten Keeper aus Marienhagen vorbeischob. Damit stand der Sieger fest und das erste Punktspiel der Saison wurde souverän zu Ende gespielt. Alles in allem ging der Sieg auch in der Höhe für den TSV Sibbesse völlig in Ordnung und ließ das spielerische Potenzial der Mannschaft in einem richtungsweisenden Spiel erahnen.