Aktuelles

Derbysieg in Westfeld – Riesenjubel in Blau und Weiß
westfeld Aus, Schluss, Vorbei – Riesenjubel und Laola-Wellen bei allen Sibbessern. Ob Zuschauer oder Spieler, alle Beteiligten feierten den hochverdienten 0:3 Derbysieg gegen den Nachbarn aus Wes…tfeld.
In der entscheidenden Phase der Saison befinden sich die Spieler des TSV Sibbesse in sehr guter Verfassung und sind im Jahr 2013 noch ungeschlagen. Bis auf ein Unentschieden konnten zudem alle Spiele gewonnen werden. In der „Woche der Wahrheit“, wie Sie von Spielertrainer Adrian Wunstorf genannt wurde, konnten bis jetzt die direkten Konkurrenten aus Burgstemmen und Coppengrave besiegt werden.
Eine kleine Hiobsbotschaft musste die Mannschaft verkraften. Spielertrainer Adrian Wunstorf, der im Spiel gegen Coppengrave verletzungsbedingt ausgewechselt wurde, wurde nicht rechtzeitig fit für das Lokalderby. Durch den großen Kader hab es jedoch keinen personellen Engpass, weshalb auch, wie schon bei den Spielen zuvor, die Bank des TSV optimal besetzt war. Mit drei Defensivspielern bestehend aus Michael Ding, Felix Vogel und Björn Plötze sowie zwei Offensivspielern mit Thomas Gräbig und Daniel Reuschel standen den Spielertrainern Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski genügend Optionen zum Wechseln bereit.
Das Spiel war keine drei Minuten alt, als die Sibbesser die erste Jubeltraube bildeten. Einen scharf getretenen Freistoß von Lars Venzke in den Strafraum der Westfelder konnte Mirco Woyciechowski zur sehr frühen 0:1 Führung für die Blau-Weißen einschieben. Der TSV hatte von Anfang an die Kontrolle über das Spiel und störte durch aggressives Pressing bereits früh das Aufbauspiel der Gastgeber. Durch diese Spielweise konnte sich die Westfelder kaum entfalten und kamen zu keinen nennenswerten Torchancen in der ersten Halbzeit. Aber auch der TSV hatte Mühe sich weitere klare Möglichkeiten herauszuspielen. In der 23. Minute hatte Martin Ponsa die nächste Großchance auf dem Fuß, aber sein hart geschossener Freistoß konnte vom Westfelder Schlussmann noch abgelenkt werden. Dass Standards mittlerweile eine ernstzunehmende Waffe der Sibbesser sind, zeigte sich nach dem Führungstreffer erneut in der 27. Minute. Aus Halbfeldposition brachte Lars Venzke den Ball wieder scharf in den Straßraum, der diesmal aber von seinen Mitspielern nicht genau genug verarbeitet werden konnte, weshalb der Ball knapp am Westfelder Pfosten vorbeiging.
Mit einer verdienten 0:1 Führung für die Blau-Weißen ging es deshalb in die Pause. Das Trainergespann forderte die Mannschaft auf, in den folgenden und entscheidenden 45 Minuten die berühmten 110 % zu investieren und weiter konzentriert zu spielen. Nachdem dem Wiederanpfiff waren es aber die Gastgeber aus Westfeld, die etwas besser aus der Kabine kamen. Wie auch schon in der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 60. Minute kam es dann zum Aufreger des Spiels. Roman Woyciechowski wird im vollen Lauf im Strafraum gefoult und kommt zu Fall. Der souverän leitende Schiedsrichter hatte keinen Zweifel und zeigte sofort auf den Punkt. Die Westfelder hingegen reklamierten vehemend auf Schwalbe, was beim ungestümen Einsteigen des Westfelder Verteidigers jedoch sehr verwunderte. Abwehrchef Florian Budke ließ sich von den Diskussionen nicht beeindrucken und verwandelte wie gewohnt eiskalt zur Freude aller Sibbesser auf 0:2. Kurz darauf gelangten die Westfelder zu Ihrer besten Torchance des Spiels, aber der Distanzschuss streifte lediglich die Oberlatte. In der 82. Minute fiel die endgültige Entscheidung zugunsten der Blau-Weißen. Martin Ponsa erkämpfte sich den Ball im Strafraum der Gastgeber und konnte diesen auch gegen zwei Gegenspieler behaupten. Das präzise Zuspiel in den 5er auf den freistehenden Udo Steiner musste dieser nur noch locker aus drei Metern einschieben. Nachdem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr bei Spielern und Anhängern aus Sibbesse. Mit Laola-Wellen wurde mit den zahlreichen Anhängern gefeiert.
Der TSV Sibbesse gewann somit absolut verdient das Lokalderby gegen den SV Westfeld mit 0:3. Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle noch einmal für die herausragende Unterstützung bei allen Fans aus Sibbesse bedanken. Das Spiel gegen den SV Westfeld stellte in dieser Hinsicht sicherlich einen Höhepunkt der ohnehin sehr guten Zuschauerresonanz dar, ohne die so manche Leistung der Mannschaft wohl nicht möglich wäre.

Sibbesse siegt im Spitzenspiel deutlich mit 1:6
coppengrave In der „Woche der Wahrheit“ konnte Der TSV Sibbesse auch im Spitzenspiel gegen den TSV Coppengrave einen Sieg feiern und dadurch erfolgreich den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Der Vorsprung ist nun bereits auf sieben Punkte angewachsen. In einem sehr körperbetonten und intensiven Spiel schaffte es der TSV wieder einen frühen Rückstand zu drehen.
Wie schon im letzten Spiel gegen die Mannschaft der SG Burgstemmen/Mahlerten konnten die Spielertrainier Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski wieder aus 17 Spielern eine optimale Mannschaft aufstellen.
Bei idealem Wetter aber schwierigen Platzverhältnissen waren die Sibbesser von der ersten Sekunde an hellwach und nach nicht einmal 120 Sekunden flog das Leder durch eine langgezogene Flanke von Mirco Woyciechowski zum ersten Mal ans Aluminium. Nur wenige Minuten später hatte Adrian Wunstorf die Führung sprichwörtlich auf dem Fuße, allerdings flog seine Direktabnahme Zentimeter am Tor vorbei. Die Gastgeber aus Coppengrave fanden mit fortlaufender Spieldauer besser ins Spiel und nutzen die erste Unkonzentriertheit der Sibbesser Hintermannschaft zur 1:0 Führung. Der TSV brauchte in der Folge ein paar Minuten, um sich vom Gegentor zu erholen. Mitte der ersten Halbzeiten kamen die Blau-Weißen aber wieder zu einigen guten Torchancen. Die beste hatte Daniel Reuschel, der durch einen langen Ball in die Schnittstelle der Abwehr in Szene gesetzt wurde und frei vor dem gegnerischen Tor stand. Leider war sein Schuss zu präzise und traf somit wieder nur das Aluminium. In der 35. Minuten konnten die Kicker von der Despe dann aber endlich jubeln. Ein direkt verwandelter Freistoß von Lars Klingebiel war der Grund. Dem TSV gelang es weiterhin den Druck hochzuhalten und schaffte es sogar noch vor dem Seitenwechsel die Führung zu erzielen. Torschütze war diesmal Michael Ding, dessen Schuss aus knapp 20 Metern noch unhaltbar für den Torwart abgefälscht wurde.
Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff erzielte der TSV in der Person von Niklas Asmus das eigentliche vorentscheidende 1:3, aber nur wenige Minuten nach dem Tor bekamen die Gastgeber einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Torhüter Maxi Bartel schien schon geschlagen zu sein, konnte dann aber durch einen „Weltklasse“-Reflex den mittig geschossenen Ball noch zur Seite abwehren. Der sofort eingeleitete Gegenzug konnte erst an der Strafraumgrenze von Coppengrave durch ein Foulspiel beendet werden. Der folgende Freistoß wurde durch Roman Woyciechowski blitzschnell ausgeführt, aber wie schon so häufig in den letzten Wochen, wurde wieder mal nur das Aluminium getroffen. Das Spiel kam auch in der Folge kaum zur Ruhe. Viele Foulspiele und Unterbrechungen prägten die 2. Halbzeit. In der 75. Minute musste der souverän leitende Schiedsrichter einen Coppengraver Spieler nach mehrfachem Foulspiel des Feldes verweisen. Diesen Vorteil nutzen die Sibbesser im Stile einer Spitzenmannschaft eiskalt aus und konnten noch drei weitere Tore erzielen. Das 1:4 erzielte Johannes Schneider nach Vorlage von Niklas Asmus. Fünf Minuten vor Spielende nutze Daniel Reuschel einen Fehler des gegnerischen Keepers zum 1:5. Dieser konnte einen direkten Freistoß von Florian Budke nicht festhalten. Den Schlusspunkt in diesem intensiven Spiel setzte Niklas Asmus nach einem wunderen Flankenwechsel mit Johannes Schneider.
Somit konnte der zweite Sieg in der „Woche der Wahrheit“ eingefahren werden, aber dies ist dem Team noch zu wenig: Alle guten Dinge sind drei und die nächsten 3 Punkte wollen die Spieler von der Despe am 1.Mai gegen den Nachbarn aus Westfeld nach Sibbesse holen.
In diesem Nachbarschaftsderby hofft die Mannschaft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung Ihrer Fans aus Sibbesse.

TSV Sibbesse erkämpf sich drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf
burgstemmen Nach dem Schlusspfiff war die Freude bei den Spielern und den mitgereisten Fans der Blau-Weißen groß. Der TSV konnte im …
Nachholspiel gegen die Mannschaft der SG Burgstemmen/Mahlerten einen 1:2 Sieg einfahren. Dabei begann das Spiel alles andere als optimal für Sibbesser. Schon nach 120 nutzten die Gastgeber ihre einzige Chance im ganzen Spiel, nachdem die Hintermannschaft einen Freistoß unterschätzte In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, aber man merkte bereits in den ersten Minuten, dass es dem TSV heute nicht so einfach gelingen sollte, den Ball im Tor unterzubringen. Die sehr robust spielenden Gastgeber standen tief und machten es dem TSV schwer, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Hochklassige Torchancen waren in der ersten Hälfte deshalb eher Mangelware und wenn einmal der Torschuss gelang und nicht abgeblockt wurde, war der Torhüter zur Stelle. Somit ging es mit einem 1:0 Rückstand in die Pause.
Das Trainiergespann Roman Woyciechowski und Adrian Wunstorf forderten die Mannschaft auf in der 2.Halbzeit noch mal alles zu geben und die Mannschaft nahm sich die Worte zu Herzen. Sofort nach Wiederanpfiff drängten die Blau-Weißen auf den Ausgleich, aber dieser sollte erst in der 75.Minute fallen, als sich der TSV einmal schnell bis in den 16er der Gastgeber kombinierte. Der folgende Torschuss konnte zwar noch durch die Hintermannschaft der Burgstemmer geklärt werden, doch den Abpraller verwertete Martin Ponsa eiskalt zum hochverdienten Ausgleich. Der Anschlusstreffer setzte nun noch mal Kräfte frei und die Sibbesser wollten jetzt umso mehr die 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Der TSV stürmte und konnte oftmals nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. In der 87. Minute hieß es dann nach einem Handspiel im Strafraum Elfmeter für Sibbesse! Abwehrchef Florian Budke trat an und verwandelte in gewohnt sicherer Manier.
Diese hart erkämpfte Führung gaben die Sibbesser in den letzten Minuten dann auch nicht mehr her und gewinnen somit verdient 1:2 in einem schweren Auswärtsspiel gegen die SG Burgstemmen/Mahlerten.

Gelungene Premiere im neuen Dress

532920_595441957141255_930887276_n

Die Mannschaft des TSV Sibbesse konnte bei ihrem Heimspiel gegen die zweite Vertretung des SV Hildesia Diekholzen das erste Mal in ihren neuen Trikots auflaufen und wollte diese natürlich mit einem Sieg einweihen.Bereits in der Anfangsphase agierten die Gastgeber sehr druckvoll und drängten den Gegner dauerhaft in die Defensive, wodurch sich auch einige gute Torchancen ergaben. Die Überlegenheit auch auf die Ergebnistafel zu bringen, gelang letztendlich Udo Steiner, der nach einer sehenswerten Direktabnahme das verdiente 1:0 markierte. Mit der Führung im Rücken ließen die Blau-Weißen den Ball nun mehr laufen, wobei man allerdings nicht effektiv genug zum Abschluss kam.
Nach der Pause zeigte sich den sehr zahlreichen Zuschauern fast ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Die Sibbesser konnten den Gegner wieder in der eigenen Hälfte festschnüren, nutzten nun aber auch konsequenter ihre Torchancen. So war es Mirco Woyciechowski, der mit einem Drop Kick das längst fällige 2:0 erzielte. Kurze Zeit später erhöhte Spielertrainer Adrian Wunstorf sogar auf 3:0. Das Spiel schien entschieden, jedoch kamen die Gäste durch einige Unaufmerksamkeiten des TSV zum Anschlusstreffer, der allerdings fast im direkten Gegenzug durch ein gelungenes Solo von Martin Ponsa zum 4:1 beantwortet wurde. Durch die nachlassende Konzentration verkürzten die Diekholzener zwar ein weiteres Mal zum 4:2, allerdings war dem TSV der Sieg an diesem Nachmittag nicht mehr zu nehmen.
Die Sibbesser feiern somit einen gelungenen Einstand der neuen Spielbekleidung und bleiben im Aufstiegskampf weiterhin am Ball. Die nächste Aufgabe steht bereits am morgigen Donnerstag in Burgstemmen gegen die Spvgg. Burgstemmen/Mahlerten an. Anstoß ist um 18.30 Uhr. Selbstverständlich würde sich die Mannschaft wieder über zahlreiche Unterstützung freuen.

Martin Ponsa schießt den TSV zum Sieg

gronau

Nach dem sehr enttäuschen Heimspiel gegen der TSV Föhrste am vergangenen Donnerstag, welches aus Sicht der Sibbesser nur 1:1 endete, war gegen die zweite Vertretung des TSV Gronau Wiedergutmachung angesagt. Aufgrund mehrerer personeller Ausfälle musste die Mannschaft vor allem im Defensiv-Bereich etwas umgestellt werden.
Bei frühlingshaften Bedingungen zeigten die Blau-Weißen eine starke Leistung und waren von Anfang an hellwach. Durch frühes Pressing und gutes Kombinationsspiel schafften es die Sibbesser immer wieder in den Strafraum der Gastgeber einzudringen. Wie so häufig in den letzten Spielen sollte der letzte entscheidende Pass leider nicht ankommen. In der 15. Min hatte Roman Woyciechowski sehr viel Pech als sein Schuss in Kahn-Manier nacheinander an beide Pfosten prallt und zum Schluss noch vom Gronauer Schlussmann auf der Torlinie gehalten werden konnte. Nach einer Ecke der Gronauer, die Torwart Maxi Bartel abfangen konnte, leitete dieser durch einen langen Abwurf einen schnellen Konter ein. Daniel Reuschel, der kurz zuvor für Niklas Asmus ins Spiel kam, zündete den Turbo, sodass kein Gegenspieler folgen konnte. Den anschließenden Torschuss konnte der Torwart leider parieren. Nur zwei Minuten später wurde wieder Daniel Reuschel in Szene gesetzt, der diesmal nur durch ein Foul kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt werden konnte. Den nachfolgenden Freistoß aus knapp 20 Metern zirkelte Martin Ponsa zum hochverdienten 0:1 sehenswert ins lange Eck. Nur 2 Minuten später pfiff der solide agierende Schiedsrichter nach Foul an Spielertrainer Adrian Wunstorf an ähnlicher Position zum Freistoß für die Despe-Kicker. Es folgte eine fast identische Kopie des ersten Freistoßes durch Martin Ponsa, welcher wieder im langen Eck zum 2:0 einschlug. Die Gastgeber selber kamen kaum zu Torchancen. Der etwas umgestaltete Abwehrverbund mit Abwehrchef Florian Budke, Steffen Ratz und Björn Plötze konnte meist alle Angriffsversuche frühzeitig stoppen. Mit der 0:2 Führung ging es schließlich in die Pause.
Nach Wiederanpfiff drängte der TSV, wie von den Spielertrainern Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski gefordert, auf das 0:3, welches prompt 10 Minuten nach Wiederanpfiff fiel. Nach Zuspiel von Daniel Reuschel auf Roman Woyciechowski zog dieser aus 16 Metern ab. Den harten Schuss konnte der Gronauer Torwart noch zur Seite abwehren. Gegen den Nachschuss von Martin Ponsa hatte er keine Chance: Martin schob locker zum 0:3 ein und erzielte damit sein 3.Tor an diesem Tag – „Hattrick“! Im weiteren Verlauf der Partie ließ es der TSV etwas lockerer angehen, konnte sich aber weiterhin sehr gute Torchancen herausspielen. Zwischen der 74. – 77. Minuten kombinierten Andre Pürschel und Thomas Gräbig, die kurz zuvor eingewechselt worden, gemeinsam mehrere hochkarätige Torchancen heraus. Leider konnte keine dieser Möglichkeiten genutzt werden. Der TSV Sibbesse kontrollierte auch in der 2.Halbzeit überwiegend das Geschehen und fuhr somit souverän die nächsten 3 Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze ein.
Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 21.04.2013 vor heimischer Kulisse gegen die Mannschaft des SV Hildesia Diekholzen statt. Die Mannschaft hofft auch in diesem Heimspiel wieder auf die Unterstützung der Fans.

Unnötiger Punktverlust gegen den Tabellenvorletzten

Föhrste

Direkt nach dem Schlusspfiff sah man in den Gesichtern der Sibbesser Spieler nur Enttäuschung. Ein paar Minuten zuvor mussten sie das achte Gegentor in dieser Saison und zugleich den 1:1 Endstand gegen den Tabellenvorletzten TSV Föhrste II hinnehmen. Mangelnde Konzentration beim Torabschluss, fehlende Entschlossenheit in den Zweikämpften und fehlendes Glück führten zu einem bitteren Unentschieden und zwei verloren Punkten.
Das Spiel fing zunächst vielversprechend an. Der TSV hatte sofort die Kontrolle über den Gegner und spielte immer wieder erfolgreich über die Außen. Aber wie so oft kam der letzte und entscheidende Pass nicht an. Zusätzlich kam noch Pech dazu, als in der 15. Minute die Latte für den geschlagenen Gästetorwart rettete. Durch eine Einzelleistung von Niklas Asmus ging der TSV Sibbesse dann in der 30. Minute doch noch in Führung. Niklas erkämpfte sich den Ball mit kompromisslosem Einsatz an der Mittellinie und vollendete nach einem Sprint durch die gegnerische Hälfte überlegt ins kurze Eck.
Nach Wiederanpfiff stand dann das Lattenkreuz dem 2:0 im Weg. Ein fast perfekt geschossener direkter Freistoß von Lars Klingebiel aus knapp 20 Metern landete nicht im Tor sondern nur am Aluminium. Im Verlauf der 2. Halbzeit war die Mannschaft von der Despe zwar bemüht das entscheidende zweite Tor zu schießen, aber die Föhrster Mannschaft witterte ihre Chance und übernahm immer mehr die Initiative. Somit kam es wie so oft im Fußball: In der 86. Minute erfolgte der Ausgleich aus dem Nichts. Einen Ballverlust im Spielaufbau des TSV Sibbesse konnten die Föhrster zum Gegenstoß nutzen. Gleich drei gegnerische Spieler standen im 16er der Sibbesser frei. Obwohl Torwart Maxi Bartel den ersten Schuss noch erfolgreich abwehren konnte, war auch er beim Nachschuss machtlos. So mussten sich die TSV-Spieler mit einem bitteren und enttäuschenden Unentschieden zufrieden geben, auf das so schnell wie möglich wieder Siege folgen sollten.

Erfreulichere Nachrichten vom heimischen Sportplatz
PonsaDank dem Engagement einiger Spieler und Verantwortlichen konnte am Montagabend der komplette Platz mit einer professionellen Walze begradigt werden. Auf diesem Wege vielen Dank an die Helfer Martin Ponsa, Florian Budke, Roman Woyciechowski und Robert Nagel !Direkt nach dem Schlusspfiff sah man in den Gesichtern der Sibbesser Spieler nur Enttäuschung. Ein paar Minuten zuvor mussten sie das achte Gegentor in dieser Saison und zugleich den 1:1 Endstand gegen den Tabellenvorletzten TSV Föhrste II hinnehmen. Mangelnde Konzentration beim Torabschluss, fehlende Entschlossenheit in den Zweikämpften und fehlendes Glück führten zu einem bitteren Unentschieden und zwei verloren Punkten.

Endlich wieder Fußball – Souveräner Sieg des TSV

HörsumNach einer schier endlos langen Winterpause von knapp 5 Monaten rollte auf dem Sibbesser Sportplatz zur Freude von Spielern und Zuschauern wieder der Ball. Bei Sonnenschein und kühlen Temperaturen pfiff Schiedsrichter Waldemar Knackstedt die Partie gegen die Mannschaft des SV Hörsum pünktlich an.
Um es schon vorweg zu nehmen – es wurde eine sehr einseitige Partie, in der TSV-Torwart Maxi Bartel komplett beschäftigungslos blieb. Schon in den ersten Minuten spielte sich die Mannschaft um die Spielertrainer Roman Woyciechowski und Adrian Wunstorf einige Chancen heraus, um frühzeitig in Führung zu gehen. Trotz schwieriger Bodenverhältnisse kombinierte sich der TSV immer wieder Richtung gegnerischer Strafraum, aber der letzte entscheidende Pass sollte oftmals nicht gelingen.
In der 30. Spielminute fiel endlich die hochverdiente Führung für die Sibbesser. Eine flache Eckenvariante von Lars Venzke auf Niklas Asmus, der nach Ballannahme eine Flanke in den 16er schlug, konnte Roman Woyciechowski via Kopfball zunächst nur an den Pfosten setzen. Beim nachfolgenden Abpraller reagierte Adrian Wunstorf am schnellsten und schob den Ball zum umjubelten 1:0 ein. Der TSV wollte sofort den zweiten Treffer nachlegen, aber immer wieder konnten die Hörsumer Spieler die Schüsse blocken oder der Schlussmann der Gäste die Bälle parieren. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang dann doch das 2:0. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Nils Wöckener hatte Udo Steiner die nötige Zeit, eine optimal getimte Flanke auf den im Strafraum stehenden Niklas Asmus zu schlagen. Dieser behielt die Übersicht und nickte den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts sehenswert ein.
In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 55. Minute als sich Roman Woyciechowski den Ball nahm und wie schon in den vergangenen Spielen mit einem Distanzschuss aus knapp 20 Metern zum 3:0 traf. Durch die nie gefährdete Kontrolle über das Spiel und die nun komfortable Führung, konnte man bereits ab der 60. Minute das Tempo drosseln und im Hinblick auf die vielen „englischen Wochen“ etwas rotieren. Durch die nahtlose Integration der Ergänzungsspieler verlor das Spiel der Blau-Weißen keinerlei Qualität.
In der 65. Minute konnte Udo Steiner dann einen der vielversprechenden Spielzüge nutzen und zum 4:0 einschieben. Nur wenige Minuten später pfiff der Schiedsrichter, der die Partie fehlerfrei leitete, Elfmeter für den TSV. Den fälligen Strafstoß nach Foul an Adrian Wunstorf verwandelte Abwehrchef Florian Budke gewohnt eiskalt zum 5:0. Das halbe Dutzend machte dann Adrian Wunstorf mit einem Drehschuss im gegnerischen Strafraum voll. Sekunden vorher hatte sich der Hörsumer Torwart noch über seine sehenswerte Parade gefreut, indem er den Ball nach einem Kopfball von Mirco Woyciechowski via Faustschlag von der Linie kratzte.
Mit einem absolut souveränen Sieg startete der TSV Sibbesse somit in das Fußballjahr 2013. Trainer, Spieler und Funktionäre bedanken sich an dieser Stelle wieder für die tolle und zahlreiche Unterstützung am Spielfeldrand. Die nächste Partie findet hoffentlich am Donnerstag, den 11.04.2013 auf dem Sportplatz Föhrste statt. Der Gegner ist die zweite Vertretung des TSV Föhrste. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Neuer Spartenleiter

Spartenleiter

Leider muss auch das morgige Spiel bei der Spvgg. Burgstemmen/Mahlerten aufgrund der anhaltend schlechten Wetterlage ausfallen. Wir hoffen natürlich, dass das Nachholspiel gegen den SV Westfeld am kommenden Samstag wieder stattfinden kann.
Erfreulicher sind dagegen die Nachrichten aus den Vereinsreihen. So konnten bei der gestrigen Spartenversammlung einige Ehrungen vom neuen Spartenleiter Mirco Woyciechowski vorgenommen werden. Vorgänger Markus Scheibe wurde für sein langjähriges Engagement im Amt ausgezeichnet und unsere Trainer Roman Woychiechowski und Adrian Wunstorf für die frisch erworbene C-Trainerlizenz Breitensport. Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!
Allen Fans und Freunden einen schönen Sonntag und hoffentlich bis nächste Woche !

Einladung zur Spartenversammlung

Sehr geehrtes Mitglied,

hiermit lade ich dich recht herzlich zur Spartenversammlung

am 22. März 2013 um 19:00 Uhr ins Clubhaus Sibbesse ein.

Auf ein zahlreiches Erscheinen, damit wir uns gemeinsam über das weitere Vorgehen in der Sparte Fußball  austauschen können, freut sich

Euer Spartenleiter

Mirco Woyciechowski

Busfahrt zum letzten Punktspiel 2012

Zum letzten Spiel dieses Jahr (am 25.11. in Warzen) organisiert der TSV eine Busreise mit der Mannschaft sowie ein anschließendes Vesper. Hier die Eckdaten:

  • Treffen: um 10:00 Uhr am Sportplatz Sibbesse
  • Abfahrt: um 10:15 Uhr
  • Spiel: von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr, anschließend ein paar Getränke zu sich nehmen
  • Rückfahrt: ca. um 15:30 Uhr
  • Ankunft: gegen 16:00 Uhr am Clubhaus Sibbesse
  • Vespern: gegen 16:30 Uhr im Clubhaus des TSV Sibbesse

Die Busfahrt sowie die Getränke auf dieser sind völlig kostenlos !!!!!

Zum anschießenden Verspern werden Braunkohl mit Bregenwurst, Kasseler und Salzkartoffeln gereicht. Die Kosten belaufen sich dabei auf lediglich 8 Euro p.P. Alle Getränke sind für 1 Euro zu haben.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung gebeten.
Bei Interesse unter: Bitte an Mirco Woyciechowski wenden!

Wir hoffen auf rege Beteiligung und freuen uns auf einen schönen Sonntag mit euch !

Niederlage im Spitzenspiel
Spielbericht folgt

Fußball wurde zur Nebensache

Spieler, Trainer und Zuschauer wollten einen normalen und erfolgreichen Sonntag auf dem Sibbesser Sportplatz verbringen und den nächsten Sieg des TSV Sibbesse erleben, aber in der 55. Minute wurde der Fußball

für alle Anwesenden zur Nebensächlichkeit. Ein Spieler des TSV (aus Diskretion wird der Name des Spieler nicht genannt), der sich kurz zuvor auswechseln lies, brach mit krampfartigen Anfällen zusammen. Das Spiel wurde sofort unterbrochen. Der Spieler wurde mehrere Minuten lang von medizinisch geschulten Betreuern und Zuschauern behandelt, bis Notarzt und Krankenwagen vor Ort waren, die Ihn auch sofort ins Krankenhaus fuhren. Dem Sibbesser Spieler geht es den Umständen entsprechend wieder gut und kann im Laufe der Woche wieder entlassen werden. An dieser Stelle möchten sich der Verein und die Mannschaft vor allem für die herausragenden Leistungen aller Helfer bedanken, die dem Spieler sofort zu Seite standen. Dies ist ein wahres Beispiel für Zivilcourage und nicht selbstverständlich. Die Mannschaft beschloss für ihr Teammitglied das Spiel erfolgreich zu beenden.
Zum Spiel: In der ersten Hälfte hatte der TSV Sibbesse Probleme, das Spiel und den Gegner unter Kontrolle zu bekommen. Der Gast aus Langenholzen erarbeitete sich mehrmals die Gelegenheit zum Torabschluss. Das Spiel war in dieser Phase offen und beide Mannschaften hatten Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Spielertrainer Roman Woyciechowski und Adrian Wunstorf motivierten alle Spieler mit einer deutlichen Halbzeitansprache noch einmal und diese trug auch sofort Früchte. Gleich mit der ersten Chance der 2. Halbzeit erzielte Lars Venzke mit einem Distanzschuss das 1:0 für den TSV. Danach passierte leider die oben beschriebene Situation. Trotz dieser Belastung wollte Mannschaft ihrem Teamkollegen unbedingt einen Sieg schenken. So hatte der TSV das Spiel nach Wiederanpfiff weiter unter Kontrolle und erhöhte in der 60. Minute durch Adrian Wunstorf, der im 16er seine Gegenspieler abschüttelte, zum 2:0. In den letzten 15 Minuten konnten die Blau-Weißen noch zweimal den Ball im gegnerische Tor in Person von Lars Venzke (76. Minute) und Udo Steiner (82. Minute) unterbringen.
Die Kicker von der Despe gewannen das Spiel gegen den SV Friesen Langenholzen so mit 4:0 und behaupten weiterhin den 2.Platz vor Tabellenführer MTV Almstedt. Am kommenden Sonntag kommt es erneut zum Spitzenspiel zwischen den eben genannten Mannschaften. Der TSV erhofft sich beim letztem Heimspiel in diesem Jahr wieder eine tolle Unterstützung. Spielbeginn auf dem Sibbesser Sportplatz ist um 14:00 Uhr!

Erste Spielausfall der Saison 2012/13

Am vergangenen Sonntag kam es zur ersten Spielabsage für den TSV. Der gastgebende TSV Föhrste hat am Wochenende sämtliche Spiel aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Die Kicker um das Trainergespann Woyciechowski/ Wunstorf haben statt dessen eine Trainingseinheit auf dem heimischen Platz absolviert und anschließend gemeinsam das Spiel beim Tabellenführer in Almstedt angesehen.

 Zu Hause weiter ungeschlagen – TSV Sibbesse gewinnt 5:1

Am 13. Spieltag empfing der TSV Sibbesse die Gäste aus Barienrode zum vorletzten Heimspiel in diesem Jahr. Die Mannschaft um Spielertrainer Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski ging wieder einmal mit einigen Personalsorgen in das Spiel. Mehrere Spieler standen durch Verletzungen und aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung, so dass die Mannschaft spontan auf die Unterstützung aus der Alt-Seniorenmannschaft zurückgreifen musste. An dieser Stelle bedankt sich die Mannschaft auch für diese tolle Unterstützung!

Bei sehr winterlichen Temperaturen kam der TSV nur schwer ins Spiel und verschlief regelrecht die Anfangsphase. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste aus Barienrode nach zehn Minuten mit 0:1 in Führung gingen. Die Mannschaft des TSV zeigte aber eine vorbildliche Reaktion und war ab Wiederanpfiff sofort bemüht den schnellen Ausgleich zu erzielen. Dies dauerte auch keine 120 Sekunden bis Lars Venzke, nach Einwurf durch Micro Woyciechowski, den Ball aus 20 Metern ins Tor schoss. Der TSV hatte nun das Spielgeschehen und den Gegner vollkommen im Griff und kam im Minutentakt zu Großchancen. Mit der fünften Chance nach dem Anschlusstreffer konnte der TSV durch Martin Ponsa endlich in Führung gehen. Die Vorlage in Form einer Flanke in den Strafraum der Gäste kam von Lars Venzke. In der 20. Minute traf der TSV zum vierten Mal in diesem Spiel das Aluminium. Einen verunglückten Befreiungsschlag der Barienroder Hintermannschaft nutzte Adrian Wunstorf zum 3:1 für den TSV. Nur fünf Minuten später erhöhte Sibbesse zum 4:1. Libero Florian Budke schaltete sich in das Offensivspiel des TSV ein und flankte in den 16er des Gegners, wo wieder Adrian Wunstorf Zeit und Platz hatte, den Ball anzunehmen und ins Tor einzuschieben. Wiederum nur fünf Minuten später traf Adrian Wunstorf, der damit einen lupenreinen Hattrick erzielte, zum 5:1 für die Kicker von der Despe. Somit ging es mit einer komfortablen Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel zusehends. Der TSV gewährte den Gästen aus Barienrode mehr Spielanteile, aber ohne dabei die Kontrolle über das Geschehen zu verlieren. In der 73. Minute verhinderte zum fünften Mal in diesem Spiel der Pfosten ein Tor, diesmal traf Adrian Wunstorf durch einen Drehschuss von der Strafraumkante das Aluminium. In der 80. Minute zeigte der konsequent und gut agierende, junge Schiedsrichter wegen Beleidigung die Rote Karte an einen Barienroder Spieler. Die Blau-Weißen kamen in der Schlussphase nochmal zu Torgelegenheiten, die aber leider nicht genutzt wurden.

Der TSV Sibbesse erspielt sich also nach anfänglichen Startschwierigkeiten souverän drei Punkte gegen den SC Barienrode und bleibt damit weiterhin auf Platz 2 der 3.Kreisklasse Staffel B. Kommende Woche spielt die Mannschaft von des Despe auswärts gegen den TSV Föhrste. Anstoß ist schon um 12:00 Uhr. Spieler und Verantwortliche hoffen wieder auf eine tolle Fan-Unterstützung, wie bis jetzt immer in der laufenden Saison.

Wichtiger Sieg im Verfolgerduell
Bei sommerlichen Temperaturen und herrlichem Fußballwetter fand auf dem Sibbesser Sportplatz das Spitzenspiel in der 3. Kreisklasse Staffel B zwischen dem TSV Sibbesse (Platz 2) und dem TSV Coppengrave (Platz 3) statt. Auf Sibbesser Seite waren die Personalsorgen der vergangenen Woche größtenteils überwunden, weshalb sich nahezu alle Spieler, darunter auch Spielertrainier Adrian Wunstorf, für das wichtige Spiel einsatzbereit meldeten.

Vom Anpfiff an entwickelte sich ein umkämpftes und intensives Spiel, in dessen Anfangsphase sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Trotzdem hatten die Gäste aus Coppengrave die ersten Torchancen, während die Sibbesser ein paar Minuten brauchten, um sich auf die kampfbetont spielenden Gäste einzustellen. Die sehenswertesten Aktionen der ersten zwanzig Minuten ergaben sich somit meist aus Standardsituationen, wie auch die Fallrückziehereinlage von Udo Steiner, welche aber leider ihr Ziel verfehlte. Das erste Tor des Tages konnten die Sibbesser jedoch nach einer schönen Kombination erzielen. Die vorher ausgeführte Ecke konnte noch durch die Coppengravener Defensive geklärt werden, aber durch die sofortige Balleroberung und Weiterleitung von Lars Klingebiel auf Lars Venzke konnte direkt der nächste Angriff durchgeführt werden. Nach schönem Pass auf die linke Außenbahn hatte Andre Pürschel alle Zeit der Welt, den Ball genau in die Nahtstelle zwischen Torwart und Abwehr zu spielen, wo Adrian Wunstorf in Mittelstürmermanier stand und den Ball zum 1:0 einschob. Im Verlaufe der 1. Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppiger, wodurch der gut leitende Schiedsrichter gezwungen war, die ersten gelben Karten auf beiden Seiten zu verteilen. Mit dem Stand von 1:0 ging es in die Halbzeitpause.

Die Spielertrainier Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski müssen in der Halbzeitpause die passenden Worte an die Mannschaft gerichtet haben, da gleich die erste Chance nach Wiederanpfiff zum 2:0 genutzt wurde. In der 47. Minute traf Udo Steiner nach einer Ecke von Martin Ponsa mit einem Flugkopfball zum 2:0 für die Kicker von der Despe. Ab der 60. Minute dezimierten sich die Gäste aus Coppengrave selbst, als Schiedsrichter Vitus Nordmann gezwungen war, aufgrund von Nachtreten die Rote Karte zu zeigen. In der Folge konnte sich der TSV Sibbesse noch weitere Chancen erspielen, die leider nicht genutzt wurden. Wieder einmal war das Hauptmanko die schlechte Chancenverwertung.

Mit der gleichzeitigen Niederlage des Tabellenführers MTV Almstedt konnte der TSV bis auf 2 Punkte aufschließen und hat nun selber 4 Punkte Vorsprung auf den TSV Coppengrave und den SV Westfeld. In der nächsten Woche spielt die Mannschaft aus Sibbesse vor heimischem Publikum gegen den SV Barienrode. Anpfiff ist aufgrund der Zeitumstellung schon um 14.00 Uhr.

Sieg im Beustertal

Am Sonntag ging es für den TSV zum Auswärtsspiel nach Diekholzen, wo man den Abstand auf die spielfreien Almstedter um bis zu 5 Punkte verkürzen konnte.

Am Rande des dortigen Oktoberfestes erwiesen sich die Gastgeber in der Anfangsphase jedoch als hartnäckige Gegner. Bestärkt durch zahlreiche Unkonzentriertheiten und Stellungsfehler der Sibbesser schafften es die Diekholzener teilweise gefährlich vor das Sibbesser Tor, während den Blau-Weißen nur ein behäbiger Spielaufbau gelang. Mit zunehmender Spieldauer schafften es die Kicker von der Despe jedoch ihre Defensivbewegung zu stabilisieren und nach vorn gefährlicher zu agieren.

Leider zeigte sich trotz besseren Spielstils wieder die in letzter Zeit öfter aufkommende schlechte Chancenverwertung, wodurch zahlreiche Großchancen zur Führung liegen gelassen wurden. So musste eine Standardsituation herhalten, um die zu dieser Zeit verdiente Halbzeitführung für den TSV herzustellen. Nach einem Foul an Daniel Reuschel wurde der von Martin Ponsa scharf geschossene Freistoß aus dem Halbfeld von Nils Wöckener per Kopf ins kurze Eck bugsiert. Nach dem Seitenwechsel war den Blau-Weißen anzumerken, dass sie diese Führung nicht mehr aus der Hand geben wollten. Deshalb versuchte man auch so schnell wie möglich das Ergebnis etwas sicherer zu gestalten ohne jedoch die Defensive zu vernachlässigen. Eine perfekte Mischung fanden die Sibbesser in einem schnell gespielten Konter, der von einer starken Einzelleistung von Daniel Reuschel vollendet wurde. Das Ergebnis spielte dem TSV jetzt mehr in die Karten, weshalb sich auch trotz reduziertem Tempo noch einige Chancen ergaben, das Ergebnis noch zu erhöhen.

Am Ende stand unter dem Strich ein nicht wirklich schöner aber verdienter 0:2 Erfolg, der den Blau-Weißen die so wichtigen 3 Punkte vor dem schwierigen Heimspiel gegen Coppengrave am kommenden Sonntag bescherte.

 

Ungefährdeter Dreier gegen den TSV Gronau II

Letzten Sonntag empfing der TSV am Ende der englischen Woche den TSV Gronau auf dem heimischen Sportplatz. Nach der unglücklichen Niederlage in Almstedt wollte man den Anschluss nicht verlieren und spielte sich trotz kalter Oktobertemperaturen von Beginn an warm. So gelang es Daniel Reuschel bereits in der 16. Minute nach einen schnell vorgetragenen Spielzug über Martin Ponsa, Nils Wöckener und Udo Steiner, der den Ball bundesligareif durch die Beine passieren ließ, aus kurzer Distanz den Ball sicher zum 1:0 ins gegnerische Netz zu hämmern. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine etwas ereignisärmere Partie, in der sich auf beiden Seiten durchaus Chancen ergaben, das Ergebnis vor dem Pausentee noch einmal zu verändern. Mit der sicheren Defensive um Libero Florian Budke und der souveränen Verteidiger Steffen Ratz und Lars Klingebiel gelang es den Blau-Weißen jedoch, mit der knappen Führung in die Kabine zu gehen.
Nach der Pause war der Mannschaft sofort anzumerken, dass Trainer Roman Woyciechowski wohl die richtigen Worte gefunden haben muss, um den oft unter Beweis gestellten Offensivdrang seiner Mannen wieder zu wecken. Zahlreiche gut vorgetragene Angriffe und Chancen blieben jedoch ungenutzt, ehe Nils Wöckener im gegnerischen 16er von zwei Gronauern zu Fall gebracht wurde. Den rechtmäßigen Elfmeter verwandelte Florian Budke gewohnt sicher zum verdienten 2:0. Nach der nun etwas komfortableren Führung nahmen die Sibbesser wieder etwas das Tempo aus dem Spiel und lauerten auf Fehler des Gegners. So gelang es Martin Ponsa nach einem Konter, den Abpraller des Gronauer Torwarts mit aller Ruhe ins lange Eck und zum 3:0 für den TSV zu köpfen.
Die wieder zahlreich erschienenen Zuschauer konnten sich durch das 3:0 über drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg freuen, da es in der Spitzengruppe der Staffel immer enger zu werden scheint.

 

Niederlage im Spitzenspiel

 Am Feiertag mussten die Despe-Kicker dieses Jahr zum Spitzenspiel in Almstedt antreten. Durch einen Sieg wollte man den Abstand zum Tabellenführer wieder etwas verkürzen, jedoch standen die Vorzeichen nicht gerade günstig für den TSV. So musste man verletzungsbedingt immer noch auf die beiden Spielertrainer Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski verzichten, während die Almstedter ihre zweite Mannschaft wie erwartet mit Bezirksligaspielern verstärkten.
Dennoch gelang es den Blau-Weißen durch eine ausgesprochen engagierte Spielweise ein Spiel auf Augenhöhe aufzuziehen, die bereits in der Anfangsphase mit einem berechtigten Elfmeter hätte belohnt werden müssen. Auch die solide Abwehrleistung ließ dem Almstedter Angriff um Hussein Kawar kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Dass die Gastgeber dennoch mit einer 1:0 Führung in die Kabine gingen, war somit leider einer Standardsituation geschuldet, bei der ein direkter Freistoß es unter der Sibbesser Mauer hindurch ins rechte untere Eck schaffte.
Nach dem Pausentee sahen die zahlreichen Zuschauer einen sehr offensiv und mutig agierenden TSV, der, gepaart mit einer immer noch kämpferischen Glanzleistung, mehr und mehr die Oberhand gewann. So gelang Florian Budke völlig verdient nach einem Foul an Nils Wöckener der verdiente Ausgleich per Elfmeter. Das Pech, von dem die Blau-Weißen in letzter Zeit verfolgt werden, zeigte sich leider auch in dieser Partie, als man inmitten der Drangphase einen zweifelhaften Elfmeter zum 2:1 für die Almstedter hinnehmen musste.
Obwohl dem TSV in der Restzeit nicht der durchaus verdiente Ausgleich gelang, war die Enttäuschung bei Spielern und Fans nicht allzu groß, da man in Sachen Kampf und Moral sicherlich eine der besten Leistungen in dieser Saison zeigte. So schauten auch die Trainer positiv auf die nächsten Aufgaben der noch jungen Saison, auch weil man dank des großen Kaders die Verletzungen bis jetzt gut abfangen konnte.

 

Sibbesse „verliert“ 1:1 gegen Westfeld
 Am 5. Spieltag kam es zum Lokalderby zwischen dem TSV Sibbesse und dem Nachbarn aus Westfeld. 90 Minuten lang war das Spiel vor mehr als 200 Zuschauern von Einsatz, Leidenschaft und Kampf geprägt. Der…

TSV war über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft und hatte nach 10 Minuten die erste große Chance durch Adrian Wunstorf, der nach sehenswertem Dribbling durch den Strafraum nur den Pfosten traf. Bei sommerlichen Temperaturen versuchte die Mannschaft das Tempo hochzuhalten, aber sie schaffte es im Verhältnis zu den vorherigen Spielen nicht, die Hintermannschaft des Gegners in Bedrängnis zu bringen. Oftmals neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld.
Kurz nach Anpfiff der 2.Halbzeit konnten Spieler und Anhänger des TSV dann aber durch einen Distanzschuss von Florian Budke aus ungefähr 35 Metern jubeln. Die Mannschaft drängte sofort nach Wiederanpfiff auf die Entscheidung und hatte in Person von Martin Ponsa wieder Pech. Zum zweiten Mal am heutigen Tag traf man nur das Aluminium anstatt das Tornetz. Zum Ende der Partie drängten die Gäste dann noch einmal auf Ausgleich. Das Spiel wurde ruppiger und der oftmals unglücklich agierende Schiedsrichter schaffte es nicht eine klare Linie in seinen Entscheidungen zu finden.
Die Uhr lief runter und jeder, der mit dem TSV sympathisiert, hoffte auf den Schlusspfiff, der leider lange nicht kam. In der letzten Minute der regulären Spielzeit hatten die Gäste aus Westfeld ihre bis dato beste Torchance. Der TSV hatte in dieser Situation Glück, dass der Schuss aus kurzer Distanz von Torhüter Maxi Bartel mit einem Reflex über das Tor gelenkt werden konnte.
Der SV Westfeld erhöhte nochmals den Druck und so kam es wie es kommen musste. Nach einer Serie von gefühlten 15. Ecken hintereinander (es waren 4) erzielte der Gast in der ebenfalls gefühlten 14. Minute der Nachspielzeit (95.Minute) noch den Ausgleich zum 1:1 Endstand.
Der TSV verliert somit nicht nur 2 Punkte im Kampf um den Aufstieg, sondern auch die Tabellenspitzean die 2. Vertretung des MTV Almstedt.

TSV Sibbesse gewinnt in Rössing 1:8

Die 1. Herren des TSV Sibbesse bleibt auch im 4. Saisonspiel ungeschlagen und gewinnt gegen den VSV Rössing II mit 1:8.  Bei schönem Wetter und sommerlichen Temperaturen begann die Mannschaft sehr hektisch und kam über weite Teile der 1. Halbzeit nicht wirklich  ins Spiel. Die erste nennenswerte Chance war diesbezüglich auch den Gastgebern vorbehalten. Nach einer Ecke kam ein Rössinger Spieler frei zum Kopfball, den Maxi Bartel noch über die Latte lenken konnte. Nach einer kurzen Druckphase vom VSV Rössing kam Sibbesse endlich zu Torchancen und konnte in der 35.Spielminute das erste Mal jubeln. Nach einem weiten Einwurf durch Roman Woyciechwoski in den Strafraum gelang es Adrian Wunstorf den Ball abzuschirmen und auf Udo Steiner weiterzuleiten. Dieser hatte dann verhältnismäßig wenig Mühe aus 3 Metern den Ball zu verwandeln. Kurz nach der Führung wollte die Mannschaft sofort nachlegen und kam zu weiteren guten Möglichkeiten, die leider nicht verwertet wurden. 5 Minuten nach dem Führungstor bzw. nach insgesamt 312 spielübergreifenden Minuten kassierte der TSV das erste Gegentor der Saison. Leider sah die Hintermannschaft des TSV dabei nicht gut aus. Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeit und Trainer Adrian Wunstort animierte sein Team noch mal eine „Schippe“ draufzulegen.

Die Ansprache zeigte Wirkung. Der TSV kam nun mit mehr Engagement und Leidenschaft auf den Platz. Es dauerte auch nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff bis zur erneuten Führung. Nach einer Flanke von Roman Woyciechwoski in den Strafraum der Gastgeber stand Martin Ponsa goldrichtig und konnte nach einer Unsicherheit in der Rössinger Hintermannschaft zum 1:2 einnetzen. Nun war der Bann endgültig gebrochen und der TSV erzielte innerhalb von 27 Minuten 7 Tore. Das 1:3 erzielte Udo Steiner, nach einer Ecke von Roman Woyciechwoski mit einem Kopfball unter die Latte. Das 4. Tor für den TSV schoss Daniel Reuschel, der kurz zuvor für Martin Ponsa eingewechselt wurde, nach einem idealem Zuspiel von Lars Klingebiel in den Lauf von Adrian Wunstorf, der danach den Ball in den Strafraum flankte.

Wie schon beim 0:1 war ein weiter Einwurf von Roman Woyciechwoski der Ausgangspunkt, dieses Mal zum 5:1 durch Adrian Wunstorf. Die letzten beiden Tore erzielte Daniel Reuschel in der 75. und 77. Minuten. Der TSV hat mit diesem Sieg einen optimalen Saisonstart mit 4 Siegen aus 4 Spielen und insgesamt 29:1 Toren hingelegt.  Diese Serie will der TSV auch im nächsten Spiel weiter fortsetzen. Am nächsten Sonntag geht es im Nachbarschaftsderby gegen den SV Westfeld auf dem heimischen Sportplatz um die nächsten 3 wichtigen Punkte!

Weiße Weste des TSV bleiben bestehen 

Am dritten Spieltag der noch jungen Saison kam es auf dem Sibbesser Sportplatz zum Nachbarschaftsduell zwischen dem TSV Sibbesse und der zweiten Mannschaft der SG Eitzum/Rheden/Brüggen. In der vergangenen Saison ist es den Gästen gelungen beide Spiele für sich zu entscheiden. Diese Saison wollte die Mannschaft um die Spielertrainer Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski dies natürlich nicht zulassen und ging hochmotiviert ins Spiel.

Von Anpfiff an entwickelte sich eine sehr einseitige Partie und schon nach 6 Minuten konnten die zahlreichen Zuschauer das erste Mal jubeln. Nach erfolgreicher Balleroberung durch Martin Ponsa im Mittefeld setzte dieser mit einem klugen Pass Adrian Wunstorf in Szene, der mit dem Ball am Fuß die halbe Abwehr umspielt und trotz Bedrängnis noch den besser positionierten Mann in der Mitte sah. Nach dieser schönen Passstafette vollendete Udo Steiner mit einemsattem Schuss, der noch die Unterlatte streifte, diesen Angriff zum 1:0 für den TSV.

Nur 10 Minuten später erhöht Nils Wöckener nach einem Freistoß von Roman Woyciechowski etwas glücklich zum 2:0. Nach direkter Abnahme von Nils klatscht der Ball erst gegen die Unterlatte, danach gegen den Rücken des Torwarts und von dort aus ins Tor.

Kurz vor der Pause konnte Adrian Wunstorf nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Der gut agierende Schiedsrichter zeigte zu Recht auf den Punkt und Florian Budke erzielte den Pausenstand von 3:0 für den TSV.

Auch in der 2.Halbzeit sahen die Zuschauer nur eine Mannschaft spielen. An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft für die hervorragende Unterstützung bedanken. Trotz Regenwetter zum Anpfiff kamen wieder knapp 50 Zuschauer zum Sportplatz nach Sibbesse.

Es dauerte erneut nur 6 Minuten nach Wiederanpfiff bis das nächste Tor für die Kicker von der Despe fiel. Diesmal durfte sich Lars Venzke nach einem Distanzschuss aus 25 Metern in die Torschützenliste eintragen.

Das einzige Manko im Spiel der Sibbesser war wie so oft die schlechte Chancenverwertung. Gut herausgespielte Tormöglichkeiten wurden oftmals leichtfertig vergeben. Erst ein direkt verwandelter Freistoß von Roman Woyciechowski zum 5:0 lies Mannschaft und Fans wieder jubeln.
10 Minuten vor Schluss setzte Udo Steiner den Schlusspunkt in diesem Spiel. Nach einer schönen Hereingabe von Adrian Wunstorf köpfte er das 6:0. Dies war auch der Endstand.

Der TSV bleibt nach 3 Siegen mit 21:0 Toren in 3 Spielen an der Tabellenspitze der 3.Kreisklasse Staffel B.

Sibbesse fährt den nächsten „Dreier“ ein

Am gestrigen Sonntag mussten die Sibbesser in ihrem ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison in Freden gegen die zweite Vertretung des SV antreten. Bei fast tropischen Temperaturen gelang es den Blau-Weißen das Spiel von Anfang an in die…

Hand zu nehmen, da man das Konzept, den Ball und den Gegner laufen zu lassen, konzentriert umsetzte. So war es fast zwangsläufig, dass man bereits in der ersten, von einer Trinkpause unterbrochenen Halbzeit, durch Tore von Niklas Asmus und Martin Ponsa mit 0:2 in Front geriet.
Nach dem Seitenwechsel führten die Kicker von der Despe ihr Ballbesitzspiel konsequent fort und erzielte früh nach Wiederanpfiff durch Adrian Wunstorf das 0:3. Im weiteren Verlauf geriet die TSV-Defensive um Libero Florian Budke und Torwart Maxi Bartel nie unter Druck und die Mannschaft konnte das Ergebnis durch Tore von Udo Steiner und wiederum Martin Ponsa sogar noch auf 0:5 hochschrauben.
Mit dem Ergebnis bleiben die Sibbesser mit 6 Punkten und 15:0 Toren Tabellenführer und erwarten nächsten Sonntag die SG Eitzum/Rheden/Brüggen zum nächsten Heimspiel der Saison.

 

Aus in Runde 1

Am Mittwoch Abend unterlagen die Sibbesser im Kreispokal den höherklassig spielenden Adenstedtern mit 2:4. In einer umkämpften Partie kassierten die anfangs unkonzentrierten TSVer bereits früh das erste Gegentor ehe man sich selbst einige C…

hancen heraus spielen konnte und das Spiel immer mehr unter Kontrolle brachte. Durch einen Konter jedoch gelang der SG aus Adenstedt leider noch vor dem Pausenpfiff das 0:2. Dass die Rückwärtsbewegung heute die Schwachstelle der Blau-Weißen war, machte sich auch nach der Halbzeit bemerkbar, als Adenstedt auf 0:3 erhöhte. Positiv anzumerken ist allerdings, dass sich der TSV trotz einiger Konzentrationsschwächen nie aufgab. So ist es wohl auch zu erklären, dass man nach dem Anschlusstreffer durch Martin Ponsa (Handelfmeter) schnell das 1:4 hinnehmen musste, ehe wiederum durch Martin Ponsa (Foulelfmeter) der 2:4 Endstand erzielt wurde.
Zwar sind die Sibbesser mit dem Ergebnis aus dem Kreispokal in der 2. Runde ausgeschieden, können sich aber so ganz auf die wichtige Saison konzentrieren, in der man sich nach den 3 Punkten im ersten Spiel auch Sonntag wieder einen Sieg in Freden erhofft.

Optimaler Saisonstart für den TSV Sibbesse
Bei idealem Fussballwetter und herrlicher Kulisse begann die neue Fussballsaison für die
1.Herren des TSV Sibbesse mit einem Heimspiel gegen die 2. Vertretung des TSV Warzen.
Optimaler hätte die neue Spielzeit nicht beginnen könnnen.
Von der ersten Sekunden an waren die Sibbesser hellwach und spielten sich in den ersten
Minuten des Spiels mehreren hochklassigen Chancen heraus. Allein in der Zeit zwischen der
5. und 20. Spielminuten hatten die Spieler von der Despe 9 Torschüsse zu verbuchen, die
leider nicht verwertet werden konnten. Immer wieder scheiterten die Spieler des TSV am
guten Schlussmann der Gäste. Kurz vor der Pause war es endlich soweit: Eine langgezogene
Ecke auf den 2. Pfosten köpfte M. Woyciechowski zum hochverdienten 1:0 für den TSV
Sibbesse ein. Nun war der Bann endlich gebrochen: 30 Sek. nach Wiederanpfiff erhöhte M.
Ponsa, nach guten Zuspiel von L. Venske, auf 2:0. Mit dem Pausenpfiff erzielte Spielertrainer
A. Wunstorf das 3:0.
Auch in der zweiten Halbzeit blieb der Druck der Sibbesser hoch, so dass den Gästen
aus Warzen „kaum Luft zum Atmen blieb“. Schon nach wenigen Sekunden nach Anpfiff
schlägt der Ball zum dritten Mal in diesem Spiel gegen das Aluminium, diesmal war D.
Reuschel, der zur Halbzeit für den angeschlagenen M.Ponsa eingewechselt wurde. In der
55. Min erhöhte A.Pürschel mit seinem ersten Pflichtspieltor für den TSV zum 4:0. Nur
wiederum 5. Min später erzielte D. Reuschel nach einem Torwartfehler das 5:0. Nach Anpfiff
erkämpften sich die Sibbesser sofort wieder den Ball und es dauerte wieder nur 30 Sek.
bis zum sechsten Treffer am heutigen Tage, der durch A. Wunstorf erzielt wurde. Knapp 2
Min. später zappelte das Netz der Gäste durch einen Distanzschuss von R. Woyciechowski
erneut. In der Schlussphase der Partie kamen die Sibbesser zu weiteren Gelegenheiten,
die R. Woyciechowski (80. Min 8:0) und A. Wunstorf (88. Min 9:0) ausnutzen. Schlusspunkt
setzte in der 90. Spielminuten N.Asmus und traff zum Enstand von 10:0 für den TSV Sibbesse.
Die Mannschaft um das Trainer-Duo A.Wunstorf und R. Woyciechowski feiern damit einen
optimalen Saisonstart. Bereits am Mittwoch geht es für die Mannschaft im Heinz-Richter-
Pokal weiter. Gegner wird die SG Adentstedt/Irmenseul sein. Anpfiff in Sibbesse wird um
19:00 Uhr sein.

„Ein würdiger und verdienter Sieger“
TSV Sibbesse gewinnt Endspiel des Sommercups gegen Gastgeber TSV Eberholzen
LDZ vom Montag, 06.08.2012 – Fotos Heiko Meyer

Eberholzen – TSV-Vorsitzender Jürgen Radloff brachte es bei der Siegerehrung auf den Punkt: „Der TSV Sibbesse ist ein würdiger und verdienter Sieger.“ Das Team aus der 3. Kreisklasse war nicht unbedingt der Favorit auf den Gewinn des Wanderpokals. Aber durch einen klaren Sieg gegen den Gastgeber sicherte sich das Team am Sonnabend den ersten Platz beim Feddersen-Sommercup. Dritter wurde der TSV Gronau, der den TSV Deinsen II deutlich bezwang.
Spiel um Platz 3: TSV Gronau – TSV Deinsen II 8:1 (1:0) – „Ich glaube, wir müssen beim Training verstärkt Torschüsse üben. Den hätte ich ja zweimal reingemacht.“ Anfangs konnte Gronaus Trainer Torsten Fredrich noch leicht über das schmunzeln, was er auf dem Spielfeld sah. Wie in den Gruppenspielen war seine Mannschaft von Beginn an klar überlegen. Das schlug sich allerdings zunächst nicht im Ergebnis nieder, denn selbst die besten Chancen wurden ausgelassen. Nur einmal konnten sie Feldspieler Martin Gusek überwinden, der das Deinser Tor hütete und einen guten Tag erwischt hatte. Waldemar Schmidt traf per Abstauber zum 1:0 (21.).
Nach einigen deutlichen Worten in der Pause war den Gronauern anzumerken, dass sie schnell für die Entscheidung sorgen wollten. Aber die erste gute Chance hatte Deinsens Sebastian Schmull. Als Waldemar Schmidt auf 2:0 erhöhte und Marc Brömme und Viktor Pinneker innerhalb von zwei Minuten zum 4:0 trafen, war der Bann gebrochen. Zwar war Jonas Niessner auf der Gegenseite erfolgreich, das brachte den TSV nicht aus den Tritt. Patrick Jost (3) und Marc Brömme sorgten für den 8:1-Endstand. „Wir haben in beiden Halbzeiten eine ordentliche Leistung geboten, aber uns erst nach der Pause dafür belohnt“, so Torsten Fredrich. Sein Gegenüber Lars Wedekind sagte: „Der Sieg geht völlig in Ordnung, fiel aber zu deutlich aus. Nach der Pause dachte ich, dass das Spiel kippen könnte, dann sind wir eingebrochen.“
Finale: TSV Eberholzen – TSV Sibbesse 1:5 (1:3) – In diesem zweiten Gemeindeduell des Finaltages schien zunächst alles „normal“ zu laufen. Die favorisierten Gastgeber gingen durch Tobias Brandes bereits in der ersten Minute in Führung. Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Sibbesser Oberwasser und erspielten sich gute Chancen. Der Ausgleich war nur noch eine Frage der Zeit und fiel in der 18. Minute durch Roman Woyciechowski. Nils Wöckener (23.) und Udo Steiner (30.) sorgten für die 3:1-Führung zum Seitenwechsel.
Hatten sich die Eberholzer in der Pause noch viel vorgenommen, gab es gleich einen herben Dämpfer. Florian Buddke erhöhte auf 4:1. Damit war die Entscheidung schon früh gefallen und danach lief das Spiel ohne nennenswerte Chancen dahin. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Lars Venzke kurz vor dem Abpfiff.
„Der Sieg der Sibbesser geht völlig in Ordnung. Bei uns lief heute nicht viel zusammen“, war Benjamin Fredrich enttäuscht, dass es mit der Pokalverteidigung nicht geklappt hat. „Wir haben im gesamten Turnierverlauf gute Leistungen gezeigt. Ich denke, wir sind für die Saison gerüstet“, war Roman Woyciechowski zufrieden. Lohn war der Wanderpokal, den Mannschaftsführer Lars Venzke aus den Händen von Sven Feddersen bekam. „Das war eine gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns im nächsten Jahr auf ein Wiedersehen“, sagte der Geschäftsführer des Autohauses. Dem schloss sich Jürgen Radloff an: „Wir haben sehr schöne, interessante, faire und spannende Spiele gesehen.“

Niederlagen beim Blitzturnier im Rahmen der Saisoneröffnung

Am Sonntag empfingen die Sibbesser dann auf dem heimischen Sportplatz den SV Freden sowie den TSV Gronau zu einem Blitzturnier, welches die nächste Woche startende neue Saison einläuten sollte. Zwar gingen beide Spiele verloren (0:4 gegen Freden, 0:2 gegen Gronau), jedoch war dies wohl der harten Vorbereitungswoche geschuldet, aufgrund derer auch viele Akteure überhaupt nicht in die Spiele eingreifen konnten. Das Spiel zwischen den zwei Gästen endete 1:1.

Vielmehr konnten sich die Blau-Weißen aber über etwa 120 Zuschauer freuen, die der Einladung gefolgt waren. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Fleischerei Matthies und die Clubgaststätte Sibbesse für das Sponsoring von Grillgut und Getränken, sowie an die zahlreichen Helfer rund um Verpflegung und Organisation, dank denen es ein gelungener Nachmittag geworden ist.

Nach einer Woche der intensiven Vorbereitung dürfen sich die TSV-Spieler nun über eine Woche mit Regeneration und leichtem Training freuen bevor nächsten Sonntag dann das erste Saisonspiel gegen den TSV Warzen II auf dem heimischen Sportplatz startet. WIr hoffen dabei wieder auf zahlreiche Unterstützung und bedanken uns für die bisherige Resonanz !


TSV holt den Pokal nach Sibbesse
Am Samstag traf der TSV im Finale des Feddersen Cups auf den Gastgeber TSV Eberholzen. Denkbar ungünstig startete das Spiel für die Blau-Weißen, als Tobias Brandes bereits in der 2. Spielminute einen abgefälschten Eckball zum 1:0 für Eberholzen verwandelte. Nach diesem frühen Rückschlag zeigten die Kicker von der Despe nach einer anstrengenden Fußballwoche jedoch unheimlich viel Charakter und Kampfeswillen, weshalb man nach zahlreichen Großchancen zehn Minuten später das 1:1 durch Roman Woyciechowski bejubeln konnte. Immer mehr setzte sich der TSV jetzt in der gegnerischen Hälfte fest und erzielte hochverdient noch in der ersten Halbzeit das 1:2 durch Nils Wöckener und sogar das 1:3 durch Udo Steiner. Nach der Pause drosselte man etwas das Tempo, hatte die Partie aber jederzeit im Griff. So ergaben sich auch jetzt noch zahlreiche Konterchancen, welche durch teilweise wunderschöne Kombinationen letztendlich das 1:4 durch Florian Budke und das 1:5 durch Lars Venzke zur Folge hatten. Mit dieser überragenden Leistung sicherte man sich den Feddersen Cup, welcher nun ein Jahr im Pokalschrank des TSV Platz nehmen darf.

Feddersen Cup 2012 – Vorrunde

Ihr erstes Vorrundenspiel beim Feddersen Cup in Eberholzen gewannen die Sibbesser hochverdient mit 3:0 gegen die SV Betheln-Eddinghausen. Die wieder einmal höher spielenden Gegner wurden dabei bereits in der ersten Hälfte, gekrönt mit Toren von Roman Woyciechowski und Adrian Wunstorf, durchgehend dominiert. Auch wenn der TSV in den zweiten 30 Minuten einen Gang zurück schaltete, lief man nie Gefahr die 3 Punkte noch abzugeben. So war es wieder Roman Woyciechowski, der mit dem 3:0 endgültig alle Zweifel beseitigte.
Mit den 3 Punkten sind die Blau-Weißen zwar schon sicher in der Finalrunde, können aber mit einem Sieg in regulärer Spielzeit oder im Elfmeterschießen gegen den TSV Gronau das Finale buchen.

 

Im zweiten und letzten Vorrundenspiel gelang den Sibbessern mit einer erneut guten Leistung ein 1:1 Unentschieden gegen die 1. Mannschaft des TSV Gronau. Das darauf folgende Elfmeterschießen ging zwar verloren, war jedoch ohnehin nicht von Bedeutung, da dem TSV von der Despe bereits das Unentschieden zum Finaleinzug des Feddersen Cups genügte.
Durch die gestrige Partie und die Ergebnisse auf den anderen Plätzen kommt es nun also zum „CLASSICO-WOCHENENDE“. Man trifft im Halbfinale des Westfelder Pokalturniers auf den Gastgeber. Es folgt dann das Finale des Feddersen Cups gegen den TSV Eberholzen. Alle TSV Anhänger dürfen sich also auf ein spannendes und derbyreiches Wochenende freuen!

In Westfeld reicht es nur zum vierten Platz

Leider waren die durch die intensive Vorbereitung geschwächten TSV-Kicker nicht in der Lage, gegen den Gastgeber ihre gute Leistungen aus den vorherigen Spielen zu wiederholen. Da die eigenen Torchancen ungenutzt blieben, musste man sich mit einem Gegentor in der letzten Spielsekunde mit 0:1 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 waren die Kräfte dann endgültig aufgebraucht, weshalb man der SG Eitzum/Rheden/Brüggen mit 0:2 unterlag. Kein Grund jedoch lange zu trauern, denn bereits morgen gibt es im Finale des Feddersen Cups gegen den TSV Eberholzen die nächste Chance auf einen Erfolg.

Turnierwoche des SV Westfeld

Hier die Ergebnisse der gestrigen Vorrunde in Westfeld. Mit 7 Punkten und 3:0 Toren belegen die Sibbesser Platz 2 der Gruppe A und kämpfen am Freitag im Halbfinale mit dem Sieger der Gruppe B um den Finaleinzug.

Saisoneröffnung 2012/ 13

Die Saison 2012/ 13 steht in den Startlöchern und pünktlich zum Auftakt möchten wir alle zur großen Saisoneröffnung auf den Sportplatz in Sibbesse einladen. Am Sonntag, den 05. August trifft das Team um das Trainergespann Wunstorf/ Woyciechowski auf die erste Mannschaft des SV Freden. Dieser Vergleich gegen den höherklassigen SV stellt einen wahren Härtetest dar, ehe eine Woche später das erste Punktspiel ansteht.

Nach dem Spiel ist jeder herzlich eingeladen, mit der Mannschaft auf die neue Saison anzustoßen.

Anpfiff: 15 Uhr | Sportplatz Sibbesse

Eintritt: 2,- Euro inkl. eines Getränks sowie einer Bratwurst

Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle der Fleischerei Matthies und der Clubgaststätte Jörns, die Bratwurst und Bier sponsern.

Überzeugender Aufftritt gegen SG Düngen- Heinde I

Am gestrigen Samstag empfingen die Blau-Weißen die eine Klasse höher spielende SG Düngen-Heinde I und konnten endlich ihren ersten Sieg in der diesjährigen Vorbereitungsphase feiern.
Die Sibbesser begannen mit hohem Tempo und guten Ballstaf…etten, weshalb es schon früh gelang, das Ergebnis durch einen Doppelpack von Adrian Wunstorf auf 2:0 zu stellen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein immer einseitigeres Spiel, in dem der aus dem Urlaub zurückgekehrte TSV Keeper Maxi Bartel nicht sonderlich viel gefordert wurde. Nahezu zwangsläufig fielen dabei das 3:0 durch Nils Wöckener und sogar das 4:0 durch Niklas Asmus Die Halbzeitpause nutzten die mit 16 Spielern wieder hervorragend ausgestatteten Sibbesser für zahlreiche Wechsel, die der offensiven Spielanlage aus der ersten Halbzeit jedoch keinen Abbruch taten. So war es Udo Steiner, der den verdienten fünften Treffer des TSV erzielen konnte.
Wenn man an diesem Nachmittag nach einer Schwäche in der Sibbesser Mannschaft suchen wollte, fand man diese sicherlich in der mangelnden Chanchenauswertung. Gute Paraden des SG Keepers und das Liegenlassen zahlreicher Großchancen waren dafür verantwortlich, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel.
Insgesamt macht das Ergebnis und auch die Spielanlage der Elf um Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski jedoch Freude auf die neue Saison und es zeigt, dass man sich in der aktuellen Spielklasse vor keiner Mannschaft verstecken muss.

In der Vorrunde des Beuster-Cups 2012 ist Schluss

Gegen die drei Klassen höher spielenden Mannschaften aus Hildesheim und Itzum gab es für die zahlenmäßig dezimierten Sibbesser ausser einer Konditionseinheit nur Erfahrung aus Diekholzen mitzunehmen. So gingen die Niederlagen (0:4 gegen SC Itzum I und 6:1 gegen SV Türk Gücü I) auch in der Höhe in Ordnung, da beide Gegner ihre Spielzüge intelligent und konsequent zu Ende spielten. In den Anfangsminuten hielt der TSV in beiden Partien durchaus mit, konnte jedoch nur einen sehr schönen Spielzug mit einem Tor durch Lars Venzke krönen. In der intensiven Vorbereitung gilt es nun nach vorne zu schauen und weiterhin hart zu arbeiten, um zum Saisonstart in drei Wochen top fit zu sein.

Für den kommenden Samstag, 28. Juli 2012 ist ein weiterer Test gegen Groß Düngen/ Heinde angesetzt. Das Spiel findet um 15Uhr in Sibbesse statt.

Unentschieden im zweiten Testspiel
Im zweiten Testspiel musste sich der TSV Sibbesse vor heimischer Kulisse mit einem 2:2 gegen den benachbarten TSV Eberholzen zufrieden geben. Auf die 90 Minuten gesehen kann man auf Sibbesser Seite mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. So landeten die Schüsse von Lars Venzke und Niklas Asmus nur am Pfosten, ein Freistoß von Roman Woyciechowski wurde vom starken Gästekeeper Ron Langer entschärft, welcher auch viele weitere Hochkaräter vereiteln konnte.
Rund 100 Zuschauer sahen lediglich 2 gefährliche Torschüsse der Roten aus dem Nachbardorf – leider reichte das! Aufgrund der Chancenverwertung konnte man also auch heute gegen einen erneut höherklassigen Gegner keinen Sieg einfahren.
Die Trainer Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski zeigten sich trotzdem zufrieden mit dem Spiel ihrer Mannschaft.
Woyciechowski: „In weiten Phasen des Spiels waren wir unseren Nachbarn deutlich überlegen. Wir haben gute Ansätze und eine Weiterentwicklung im Spielaufbau gesehen, was uns für die nächsten Aufgaben zuversichtlich stimmt. An der Effektivität müssen wir natürlich noch arbeiten.“
Man sollte hinzufügen, dass die Mannschaft mit immerhin 5 Neuzugängen noch einige Spiele braucht um sich zu finden und Automatismen greifen zu lassen. Außerdem freuen sich die Blau-Weißen auf die Rückkehr von Florian Budke, Michael Ding, Lars Klingebiel und Mirco Woyciechowski, die im Derby leider nicht angreifen konnten.Wir sind gespannt was in den nächsten Spielen und der kommenden Saison möglich ist!

Saisonvorbereitung 2012/2013 gestartet
Die Fußballer des TSV Sibbesse sind am 06. Juli 2012 in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. In der folgenden Spielzeit findet man sich in der 3.Kreisklasse Staffel B, bedingt durch die Auflösung der Leistungsklasse und der damit verbundenen Namensänderung, wieder. Beim Trainingsauftakt konnte das Trainergespann Adrian Wunstorf und Roman Woyciechowski 14 Kicker begrüßen. Neben den beiden A-Jugendspielern Lars Klingebiel und Daniel Reuschel, die bereits in der Rückserie der vergangenen Spielzeit bereits an den Spielen teilgenommen haben, stehen bis jetzt fünf Neuzugänge fest (Bericht folgt).
In den kommenden Wochen stehen neben drei Trainingseinheiten pro Woche auch die Teilnahme an den Turnieren in Diekholzen, Eberholzen und Westfeld sowie einige weitere Testspiele auf dem Programm. Das erste Testspiel fand bereits am letzten Sonntag, 15. Juli 2012 statt. Gegen die zweite Mannschaft der SV Alfeld verlor man knapp mit 0:1.
Bereits feststehende Spiele während der Vorbereitung:
Donnerstag, 19.07.2012 – TSV Eberholzen – Anpfiff 18.30 Uhr oder 19.00 Uhr (Sibbesse)
Montag, 23.07.2012 – Beustercup des SV Hildesia Diekholzen – genaue Spielzeiten folgen (Diekholzen)
Samstag, 28.07.2012 – ggf. Endspiele Beustercup – genaue Spielzeiten folgen (Diekholzen)
Montag, 30.07.2012 – Turnier des SV Westfeld – 18.30 Uhr (Westfeld)
18:30 Uhr TSV Sibbesse : SG Almstedt/Sehlem
19:20 Uhr TSV Sibbesse : SG Düngen/H.
20:35 Uhr TSV Sibbesse : JSG A-Jugend
Mittwoch, 01.08.2012 – Turnier des TSV Eberholzen – genaue Spielzeiten folgen (Eberholzen)
Donnerstag, 02.08.2012 – Turnier des TSV Eberholzen – genaue Spielzeiten folgen (Eberholzen)
Freitag, 03.08.2012 – ggf. Turnier des SV Westfeld Endspiele- 18.30 Uhr (Westfeld)
18:30 Uhr Spiel 1 Sieger Gruppe B : Zweiter Gruppe A
19:05 Uhr Spiel 2 Sieger Gruppe A : Zweiter Gruppe B
Samstag, 04.08.2012 – ggf. Turnier des TSV Eberholzen Endspiele – genaue Spielzeiten folgen (Eberholzen)
Sonntag, 12.08.2012 – 1. Spieltag gegen TSV Warzen II – 15.00 Uhr (Sibbesse)

Deutlicher Sieg über den Tabellenführer
Die Mannschaft von Trainer Stefan Frohns hat am vergangenen Spieltag ihre wohl beste Saisonleistung gezeigt. Gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Gronau zeigte die gesamte Mannschaft eine geschlossene Stärke im spielerischen, wie auch kämpferischen Bereich und siegte verdient mit 5:1. Im Vorfeld standen die Zeichen zunächst nicht gut, da mit Adrian Wunsdorf (beruflich), Michael Ding(verletzungsbedingt), Steffen Ratz und Björn Plötze sowie den angeschlagenen Spielern Martin Ponsa und Stefan Frohns eine Reihe von Spielern nicht zur Verfügung stand. Mit Stefan Frohns verletzte sich am vergangenen Spieltag bereits der dritte Torhüter innerhalb von nur 6 Spielen, sodass gegen die Mannschaft aus der Leinestadt Martin Plötze das Tor hütete.
Bereits nach wenigen Spielminuten konnte die Sibbesser in Führung gehen. Nach einem Distanzschuss konnte der Gronauer Keeper Sven Hartmann den Ball nicht festhalten und Memet Akcicek war zur Stelle und erzielte das frühe 1:0.  Dies gab dem Team um Kapitän Mirco Woyciechowski sicherheit und in der 23.Minute konnte die Führung ausgebaut werden. Libero Florian Budke schlug den Ball aus dem Halbfeld vor das gegnerische Tor. Weder Verteidiger noch Angreifer berührten noch den Ball und dieser schlug im langen Eck ein. Noch vor dem Halbzeitpfiff fiel dann die Vorentscheidung. Nach dem Sven Hartmann zunächst einen Schuss von Lars Venzke bravös parienren konnte, war er bei den nächsten Chance machtlos. Erneut war es Memet Akcicek der seinen Gegenspieler austanzte und überlegt einschob. Mit Beginn des zweiten Durchgangs versuchte der Gast noch einmal ins Spiel zurück zukommen. Doch die Hintermannschaft der Sibbesser zeigte zusammen mit dem Mittelfeld eine läuferisch und zweikampfstarke Leistung, sodass bereits im Mittelfeld die Gegenstöße der Gronau abgewert werden konnte. Einen sehr großen Anteil hieran hatte Keeper Martin Plötze, der aus dem Tor heraus eine große Sicherheit bot und die Hintermannschaft dirigierte. Auch der Angriff zeigte in den zweiten 45Minuten seine Gefährlichkeit und Maximilian Bartel gelang per Kopfball das 4:0 nach einer Flanke von Lars Venzke ehe per Eigentor das 5:0 fiel. In Unterzahl ab der 87. Minute (Notbremse des Gronauer Verteidigers) gelang den Gästen noch der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch Marc Brömme.